Foodblogbilanz 2022

Sabrina und Steffen vom Blog „Feed me up before you go-go“ rufen auch dieses Jahr wieder auf zur Foodblogbilanz – und ich bin wie jedes Jahr gerne dabei! Eine lieb gewordene Tradition, auf das Blogjahr zurück zu blicken. Also, nehmt euch ´nen Keks, ähm, einen Lebkuchen und los geht´s mit meiner Foodblogbilanz!

Foodblogbilanz 2022 von Schöner Tag noch!

2022 war ein eher ruhiges Foodblog-Jahr bei mir. Ich habe 68 neue Beiträge veröffentlicht, deutlich weniger als in 2021 und 2020. Das lag aber auch daran, dass ich nicht wie 2021 das ganze Jahr im Home Office gearbeitet habe, sondern ab April doch wieder so etwas wie ein Post-Corona-Alltag eingekehrt ist und ich es sehr genossen habe, wieder mehr auswärts essen zu gehen.

1. Was war 2022 dein erfolgreichster Blogartikel?

Das Rezept für die schnellen und leckeren Spaghetti mit Spitzkohl-Carbonara war von den 2022 neu veröffentlichten Beiträgen der Beitrag mit den meisten Aufrufen.

Spaghetti mit Spitzkohl-Carbonara

Insgesamt hatte aber – wie immer – das Rezept für den „Kirschplotzer“, aka der saftige Kirschkuchen mit Schoko-Raspeln aus dem Jahr 2012 die meisten Aufrufe.

Saftiger Kirschkuchen mit Schoko, Kirschplotzer

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Dass ich es endlich geschafft habe, euch die „Min Ramen Bar“ in Karlsruhe vorzustellen, hat mich sehr gefreut – denn dort gibt es die mit Abstand besten Ramen, die ich bisher gegessen habe!

Tantanmen mit Hühnerfleisch in der Min Ramen Bar in Karlsruhe

Außerdem gab es gleich noch drei ausführlichere Wochenrückblicke, die mir viel bedeutet haben: der Wochenrückblick mit dem Bericht über unseren Pfingsturlaub auf Sardinien, der über unseren Sommerurlaub im Allgäu und der Wochenrückblick mit unserem Städtetrip nach Wien, wo wir ganz hervorragend gegessen haben, unter anderem im vegetarischen Sternerestaurant „Tian“!

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Ich lese nach wie vor super gerne die Foodie-Monatsrückblicke von Susi, der Turbohausfrau. Mich interessiert einfach, welche kulinarischen Entdeckungen (Restaurants, Rezepte, Lebensmittel, Kochbücher…) andere Foodies gemacht haben.

Und der kulinarische Adventskalender von Zorra ist einfach eine Institution, seit mittlerweile 18 Jahren! Und ich durfte dieses Jahr auch wieder ein Türchen befüllen, darüber habe ich mich sehr gefreut.

4. Welches der Rezepte, die du 2022 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Das ganze Jahr über gab es bei mir jeden Morgen Overnight Oats mit Hafermilch und frischem Obst. Oft gekocht habe ich Spaghetti mit Miso-Möhren und in letzter Zeit auch häufig die Rosenkohl-Zitronen-Pasta.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2022 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Kochprobleme hatte ich dieses Jahr keine. Blogprobleme hatte ich auch keine, aber was mich schon länger beschäftigt, sind die rechtlichen Rahmenbedingungen, um eine Webseite oder auch einen Blog rechtskonform zu betreiben. Datenschutzerklärung, Cookie-Abfrage, Einbindung von Google-Fonts… es gibt so viele mögliche Fallstricke. Als Konsequenz habe ich dieses Jahr tatsächlich Google Analytics ausgebaut. Ehrlich gesagt vermisse ich es bisher auch nicht!

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Dieses Jahr habe ich das erste Mal Kimchi selbst gemacht – und bin völlig begeistert davon!

Selbstgemachtes Kimchi

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Da ich auf meinem Blog Google Analytics ausgebaut habe, kann ich dazu leider nichts sagen.

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2023?

Ich wünsche mir, dass ich 2023 wieder mehr neue Rezepte ausprobiere und häufiger Freunde zum Essen einlade. Ich habe schon viel zu lange kein Menü mehr gekocht oder den Tisch festlich für eine größere Runde gedeckt….

Für meinen Blog wünsche ich mir weiterhin viele Leserinnen und Leser und gerne auch mehr Kommentare und Rückmeldungen!

Zum Nachlesen: Hier geht´s zu den Foodblogbilanzen aus 20212020201920182017 und 2016.

Ich wünsche euch einen guten Rutsch in ein glückliches und gesundes neues Jahr 2023!

Print Friendly, PDF & Email

16 thoughts on “Foodblogbilanz 2022

  1. Liebe Juliane,

    ich wünsche Dir ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr mit vielen, nicht nur kulinarischen Entdeckungen! Ich freue mich jede Woche auf die neueste Blog-Ausgabe!
    Liebe Grüße von Maria (derzeit Dubai, bisher habe ich hier indisch und europäisch gegessen, aber wir möchten unbedingt auch noch arabisch essen gehen)

    1. Liebe Maria,
      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar! Danke Dir für die guten Wünsche, Dir auch ein tolles neues Jahr – und ich freue mich sehr, dass Du den Wochenrückblick so gerne liest 🙂 Ganz viel Spaß in Dubai und viele tolle kulinarische Erlebnisse wünsche ich Dir!

  2. Die Spaghetti mit Miso-Möhren haben wir uns gleich mal abgespeichert, klingt perfekt für uns. Und den Wunsch, wieder häufiger Leute zum Essen einzuladen, können wir bestens nachvollziehen. Wird hier 2023 hoffentlich auch wieder mehr.
    Alles Gute fürs neue Jahr,
    Sabrina und Steffen

  3. Liebe Juliane,

    das ist ja lustig, meine Neuentdeckung dieses Jahr war ebenfalls Kimichi! Ich liebe es und war letztlich zu geizig dafür so viel Geld auszugeben (beim Laden unseres Vertrauens kostet eine für meine Vorstellung kleine Portion 5 Euro). Wenn ich bedenke, wie viele Portionen ich für 5 Euro selber herstellen kann! Mein erster Versuch war direkt geglückt. Beim zweiten Versuche habe ich mich mit dem Salz verrechnet und es war zu salzig. Und ich hatte Chili reduziert (ich nutze Pul Biber), da hat mir dann doch etwas Schärfe gefehlt. Mein Rezept ist von den Zutaten sehr ähnlich wie deins, ich mache noch einen Apfel und ein wenig Fischsoße in die Paste. Meine Zubereitung ist allerdings etwas anders. Dieses mal hatte ich auch das Problem, dass ein Glas nicht richtig dicht war und unserer ganzer Kühlschrank jetzt nach Kimchi rieht Ich nutze Bügelgläser fürs Kimichi. Wenn ich lese, dass es bei dir auch im Einmachglas geht, probiere ich das nächstes mal vielleicht auch aus.
    Alles Gute für ein gutes neues Jahr wünsche ich dir!
    Liebe Grüße
    Julia

    1. Liebe Julia,

      ich habe 2-3 Anläufe gebraucht, bis ich das für mich perfekte Kimchi-Rezept gefunden habe, und jetzt habe ich immer ein Glas Kimchi im Kühlschrank – es ist ja eigentlich wirklich einfach zu machen, benötigt einfach nur etwas Zeit! Und es schmeckt soooo gut 🙂
      Dir auch ein gutes neues Jahr!
      Liebe Grüße Juliane

  4. Vielen Dank für deinen schönen Jahresrückblick.
    Overnight Oats esse ich auch total gerne, die kommen hier regelmäßig auf den Frühstückstisch.
    Das Rezept für die Rosenkohl-Zitronen-Pasta hab ich mir auch gleich mal gespeichert.

    Alles Gute für 2023
    Liebe Grüße
    Birgit

    1. Liebe Birgit,
      Danke Dir für Deinen Kommentar! Freut mich, dass Dir der Jahresrückblick gefällt. Overnight Oats esse ich wirklich an jedem Werktag und sie schmecken mir immer noch super 🙂 Die Rosenkohl-Zitronen-Pasta habe ich wirklich schon sehr häufig gemacht, weil sie so gut schmeckt, ratzfatz zubereitet ist und nur wenige Zutaten benötigt werden. Gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du das Rezept nachkochst!
      Liebe Grüße Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert