Saftiger Kirschkuchen mit Schoko-Raspeln: Kirschplotzer

Es gibt ja nichts Langweiligeres, als ständig über das Wetter zu schimpfen. Ein bisschen Regen hat noch niemandem geschadet, wir sind ja nicht aus Zucker, und es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Aber ich muss schon sagen… als ich heute morgen aufgewacht bin und als erstes den prasselnden Regen gehört habe, war ich genervt. Schon wieder ein verregnetes Wochenende! Was soll das? Ich will am Wochenende tagsüber an den Baggersee liegen, abends Grillen, laue Sommerabende, blauen Himmel und Sonnenschein von morgens bis abends! So, jetzt ist es raus: Wetter, ich bin mit Deiner Sommer-Version unzufrieden!
Was aber immer hilft, um aus einem verregneten Wochenende ein angenehmes Wochenende zu machen, ist dieser saftige Kirschkuchen mit Schoko-Raspeln, hier im Badischen bekannt unter dem Namen „Kirschplotzer“. Das Rezept hat mein Mann irgendwann mal mitgebracht mit den Worten „Das ist mein Lieblingskuchen, bäckst Du mir den mal?“ Seitdem habe ich den Kuchen schon oft gebacken und das Ursprungsrezept noch etwas nach meinem Geschmack optimiert.

 

Rezept: Kirschkuchen mit Schoko-Raspeln („Kirschplotzer“)

(für eine Springform mit 26cm Durchmesser)
Zutaten:
125g weiche Butter (+etwas mehr zum Einfetten der Backform)
250g Zucker
4 Eier
Salz
100g gemahlene Haselnüsse
100g Schoko-Raspeln
125g Mehl
2 TL Weinstein-Backpulver
3 EL Rum
500g entsteinte Sauerkirschen (frisch oder aus dem Glas)
Semmelbrösel (zum Fetten der Backform)
Puderzucker zum Bestreuen.
Zubereitung:
Eier trennen. Weiche Butter mit dem Zucker und den Eigelben mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig rühren. Mehl und Backpulver miteinander vermengen. Mehl, gemahlene Haselnüsse, Schoko-Raspeln und Rum mit den Knethaken des Handrührgeräts unter die Eier-Butter-Zucker-Creme rühren.
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine Springform mit Butter fetten und mit Semmelbröseln bestreuen. Kirschen in ein Sieb geben, abtropfen lassen. 
Eiweiße mit einer Prise Salz mit den Quirlen des Handrührgeräts steif schlagen. Eischnee vorsichtig unter den restlichen Teig heben. Teig in die gefettete Springform geben und glatt streichen. Kirschen auf dem Teig verteilen. Kuchen im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 70 Minuten backen.
Kuchen herausnehmen, 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Den Kuchen mit einem scharfen Messer vorsichtig vom Rand der Form lösen, Form abnehmen und Kuchen vollends auskühlen lassen. Vor dem Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.
Und auch wenn die Initiative Sonntagssüß nicht mehr fortgeführt wird, das Sonntagssüß lebt weiterhin. Und es sieht auch fast so aus, als ob der Himmel dahinten blau wird… vielleicht gibt es ja doch noch ein Sommer-Happy end?

Print Friendly, PDF & Email

37 thoughts on “Saftiger Kirschkuchen mit Schoko-Raspeln: Kirschplotzer

  1. unglaublich: da hatten wir ja beide die gleiche Eingebung … hier wurde gestern das letzte Stück eines Kuchens verputzt, das haargenau die gleichen Zutaten hatte (und auch so ähnlich aussah) wie Deiner! :-)) Das muß am Wetter liegen 😉

    Christel

  2. Kirschenplotzer klingt für viele Nicht-Süddeutsche wahrscheinlich eher abschreckend – so grobschlechtig :O)!

    Aber ich weißt, dass das ein Bomben-Kirschkuchen ist, der einen *schönen Tag* macht. Viele liebe Grüße nach KA

  3. Ich finde es auch sehr schade das es die Aktions Sonntagssüß nicht mehr gibt – ich selber führe sie weiter… für mich und meine Blogleser…

    Liebe Grüße
    Klara

  4. Der Kuchen sieht unglaublich lecker aus. So ein Stück hätte ich jetzt unglaublich gerne :o)
    Aber was ist das Orangene in dem Kuchen? Hast du da noch ein zweiten Obst in den Kuchen gemacht oder sieht das nur so aus?

    Allerliebste Grüße
    Mara

  5. @Caro: Vielen Dank!

    @Christel: Ja, die aktuelle Wetterlage ist eben regnerisch mit Aussicht auf Schoko-Kirsch-Kuchen 😉

    @grain de sel: 100% Zustimmung 🙂 Liebe Grüße zurück!

    @Hedonistin: Danke, das freut mich sehr! Und Deine Version gefällt mir auch sehr gut 🙂

    @Klara: Ja, das Sonntagssüß hat sich auch bei mir fest etabliert. Ich kann aber auch gut verstehen, dass es durch die hohe Beteiligung (was ja toll ist) für die drei Mädels von der Initiative Sonntagssüß zum Stress wurde! Ich werde auch in Zukunft Sonntags was Süßes posten, wenn ich gebacken habe 🙂

    @Mara: Außer Kirschen war kein weiteres Obst im Kuchen! Die hellen orangen Flecken kommen tatsächlich von der Sonne, die auf den gebackenen mehligen Teil des Kuchens scheint 🙂

    @Feinschmeckerle: Du kennst Kirschplotzer auch? Ich als gebürtige Stuttgarterin kannte den Kuchen nicht und habe ihn daher gleich mal als badisch eingestuft! Aber egal ob badisch oder schwäbisch, er schmeckt prima.

    @Kessi: Vielen lieben Dank!

    @SarahMorena: Ich bin ganz hin und weg, wievielen von euch Kirschplotzer ebenfalls ein Begriff ist 🙂

    @Kathi: Wie Christel schon gesagt hat, das scheint am Wetter zu liegen ;-))

    @Sarah: Gern geschehen!

    @Steffi: Oh ja! Was ich auch toll finde: der Kuchen ist auch nach 2 Tagen noch schön saftig und schmeckt immer noch gut!

    @Miriam: Vielen Dank! Dann wünsche ich gutes Gelingen und guten Appetit beim Nachbacken – der Kirschplotzer ist genau das richtige für Kirschenfans!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  6. Mhhh das Rezept muss ich mir gleich mal speichern und schnellstmöglich ausprobieren.
    heute ist ja ein schön sonniger Sommertag aber es werden ja schon wieder schlechtere Tage angekündigt. So ein Mist 🙁

    Liebe Grüße (ebenfalls aus dem schönen Badnerländle)
    Diana

  7. Du sprichst mir aus der Seele. Oder sollte ich sagen: „plotzt mir aus der Seele“? 😉 Bei Regenwetter braucht man gottseidank keine Bikinifigur, also ran an die Backschüssel!

  8. @Kerstin: Macht der Zimt das nicht ein bisschen winterlich? Könnte ich aber auch mal ausprobieren…

    @Sybille: Vielen lieben Dank 🙂

    @Kirsten: Oh, das freut mich! Dann gutes Gelingen und guten Appetit, wenn du ihn nachbäckst!

    @Sarah: Vielen Dank, das freut mich!

    @Diana: Der Kuchen könnte was fürs Wochenende sein, da wird das Wetter ja auch wieder nicht sooooo toll…

    @Lisa: Definitiv solltest Du da einen Deal machen 😉

    @Sophie: Hihi, stimmt, auch wieder wahr mit der unnötigen Bikinifigur bei Regenwetter, so habe ich das noch gar nicht betrachtet!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    1. Thanks Jamie! If you need a helping hand with the translation, please get back to me 🙂 I can only recommend this cherry-chocolate-cake, it´s super-easy to make and yet so delicious!
      Hugs, Juliane

  9. Hallo brauche dringend Hilfe!!! Ich möchte Den Kuchen für eine Geburtstagsfeier backen, aber als Blech. Muss ich die Zutaten dann verdoppeln oder verdreifachen? Bitte helft mir. Danke und liebe Grüße MtotheL

  10. Ich vermute mal, dass mit den Schokoraspeln Bitterschokolade gemeint ist. Da ich die aber nun gar nicht mag, werde ich den Kuchen mal mit Vollmilchschoko ausprobieren. Er wird dann wohl süßer schmecken, aber bestimmt aucht gut!

  11. Super leckerer Kuchen! Allerdings habe ich den Teig zwei mal machen müssen. Der Teig ist mit "weicher Butter" kaum zu verarbeiten, weil viel zu schwer. Eischnee unterheben kann man da dann komplett knicken…

    Vielleicht könntest du also im Rezept abändern, dass "weiche Butter" eigentlich "geschmolzene Butter" heißen sollte.

    Trotz geschmolzener Butter ist der Teig immer noch sehr schwer, deshalb mein Tipp: Die Haselnüsse erst nach dem Untermengen des Eischnees dazumischen… Dann ist der Teig wesentlich besser zu verarbeiten…

  12. Habe das Rezept halbiert und in einer Miniform gebacken, genau die richtige Menge für Drei, eine leckere Aufmunterung bei dieser Kälte.
    Vielen Dank für das tolle leckere Rezept

    Einen schönen Wintertag noch Andrea

    1. Mhmmm, lecker! Ja, bei diesen frostigen Temperaturen ist der Kirschplotzer genau das richtige. Freut mich, dass es auch mit der halben Menge in der kleinen Form gut geklappt hat. Wie lange hast du den kleinen Kuchen im Ofen gelassen?

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

  13. Hallo zusammen,

    ich habe mich gewundert, dass die Kirschen beim Backen nach unten gesunken sind und nicht so schön "oben geblieben" sind, wie auf den Bildern zu sehen. Kann mir jemand, oder du, Juliane, sagen, wie man das verhindern kann…? Sorry, bin totale Anfängerin & sehr froh, dass er mir gelungen ist 🙂
    Lg, Anna

    P.S.: Die Fotos machen immer Lust auf mehr & meine Nachkoch-Liste ist schon irre-lang – vielen lieben Dank dafür 🙂

  14. Selten einen so saftigen Kuchen gegessen!!
    Sehr tolles Rezept, kann ich nur weiterempfehlen!
    Die Jungs fanden ihn auch klasse und konnten gar nicht genug bekommen 🙂
    Die Kirschen sind schön in der saftigen Teigmasse versunken, aber waren nicht am Boden der Form oder so; also perfekt.
    Habe ihn bei meinem Ofen nur 60 Min. auf 180 Grad Umluft gebacken. Und statt 100g gemahlene Haselnüsse hab ich das 50/50 auf gemahlene Mandeln & Haselnüsse aufgeteilt 🙂
    Liebe Grüße,
    Hanna

  15. Hallöchen!

    Auf der Suche nach einem Kirschkuchenrezept bin ich auf dieses gestoßen -zum Glück, denn er ist wirklich unglaublich gut!
    Habe die Kirschen in ein bisschen Mehl gewälzt, in der Hoffnung dass sie nicht nach unten sinken, hat sehr gut funktioniert.

    Vielen Dank für das super Rezept!

    Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.