Wochenrückblick 17/2021

Mit den Temperaturen ist auch meine Stimmung wieder deutlich angestiegen! Diese Woche war kulinarisch bei mir eindeutig Frühling: Es gab sowohl grünen als auch weißen Spargel, den ersten Eiskaffee im Garten und gegrillt habe ich auch. Mehr dazu lest ihr jetzt im kulinarischen Wochenrückblick. Wegen mir kann es gerne so weitergehen (minus Corona und notwendiger Bundesnotbreme natürlich)!

Gegessen:

Die neue Home Office-Arbeitswoche habe ich am Montagmittag mit einer Tomaten-Linsen-Suppe mit Kokosmilch und Koriander aus „Simple“ von Ottolenghi begonnen. Ein prima Start in die Woche mit einem weiteren Knaller-Rezept aus diesem Knaller-Kochbuch.

Tomaten-Linsen-Suppe mit Kokosmilch und frischem Koriander

Am Dienstagmorgen habe ich auch mal wieder daran gedacht, mein Frühstück zu fotografieren, das diese Woche immer gleich ausfiel: Overnight Oats mit Granatapfelkernen und Bananen. Das Grundrezept für Overnight Oats findet ihr hier auf dem Blog.

Overnight Oats mit Granatapfelkernen und Banane zum Frühstück

Dienstagmittag habe ich ein weiteres Rezept aus „Einfach himmlisch gesund“ von Lynn Hoefer ausprobiert, das richtig gut gelungen ist: Ofenspargel mit Kirschtomaten, Kartoffelecken und Rucolapesto. Das Rezept veröffentliche ich demnächst auf dem Blog!

Ofenspargel mit Kartoffeln, Kirschtomaten und Rucola-Pesto

Am Mittwoch habe ich ein weiteres Spargel-Rezept von meiner Nachkochliste ausprobiert: Die Tortilla-Pizza mit grünem Spargel, Sambal Oelek und Mangochutney war superfix zubereitet und richtig lecker – das Rezept veröffentliche ich demnächst ebenfalls auf dem Blog!

Tortilla-Pizza mit grünem Spargel, Sambal Oelek und Mangochutney

Mittnochnachmittag habe ich den ersten Iced Coffee des Jahres im Garten getrunken. Herrlich! Das Rezept findet ihr hier auf dem Blog.

Selbstgemachter Iced Coffee

Mein Mittagessen am Donnerstag war gleich noch mal ein Spargelrezept, das ich mal wieder bei lecker.de gefunden habe: Tagliatelle mit Lachs und grünem Spargel aus dem Ofen. Fand ich OK, aber nicht berauschend.

Tagliatelle mit Ofen-Lachs und grünem Spargel

Zum Abschluss der Home Office-Arbeitswoche habe ich am Freitag ein bewährtes Rezept aus „Simple“ gekocht, das ihr auch bereits auf dem Blog findet: Scharfe Fettucine mit Kirschtomaten, Oliven, Kapern und Joghurt. So gut!

Scharfe Fettucine mit Kirschtomaten, Oliven, Kapern und Joghurt

Am Samstag habe ich das schöne Wetter für einen Einkauf auf dem Markt und ausgiebige Gartenarbeit genutzt und abends den Grill angeworfen. Ich habe ein Rezept aus der aktuellen „Lust auf Genuss“ mit dem Thema „American BBQ“ ausprobiert und den Buttermilk Chix Burger mit Guacamole und Rucola für lecker befunden. Dazu gab es noch einen Portulak-Salat.

Buttermilch Chicken Burger vom Grill mit Guacamole und Rucola, dazu Portulak-Salat

Gelesen:

Auf „Ungezähmt“ von Glennon Doyle bin ich bei OhhhMhhh… aufmerksam geworden und habe es jetzt auch endlich gekauft und innerhalb von 3 Tagen durchgelesen. Ich fand es sehr amerikanisch, aber stellenweise dennoch sehr inspirierend!

Buch "Ungezähmt" von Glennon Doyle

Direkt danach habe ich „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen angefangen. „Altes Land“ von Dörte Hansen hatte mir sehr gut gefallen, daher war ich sehr gespannt auf ihr neues Buch und bin bis jetzt sehr angetan. Die spröden norddeutschen Charaktere in „Mittagsstunde“ sind ein durchaus wohltuendes Kontrastprogramm zum übersprudelnden, hochemotionalen, atemlosen Tempo und Leben von Glennon Doyle aus „Ungezähmt“….

Buch "Mittagsstunde" von Dörte Hansen

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Print Friendly, PDF & Email

8 thoughts on “Wochenrückblick 17/2021

  1. Liebe Juliane, da wäre ich gerne bei dir Gast gewesen diese Woche, sehr leckere vegetarische Rezepte. Auf die Spargelpizza bin ich gespannt. Zudem hast du mich angeregt, mal wieder das Buch Simple aus dem Schrank zu holen. Einen schönen Sonntag wünscht Andrea

    1. Liebe Andrea, danke Dir für Deinen Kommentar! Freut mich, dass Dir die Rezepte aus dem kulinarischen Wochenrückblick zusagen. Wie gerne würde ich endlich mal wieder Gäste zum Essen einladen… seufz. Das Rezept für die Spargelpizza kommt demnächst, das geht so ratzfatz, ein prima Rezept!
      Dir auch noch einen schönen Sonntagabend!

  2. Liebe Juliane,
    eine Sache frage ich mich schon länger: ist das „Simple“ Kochbuch ein rein orientalisches Kochbuch, so wie die meisten anderen Ottolenghi Kochbücher? Aktuell kann ich ja leider nicht in die Buchhandlung um mich durchzublättern, daher die Frage an dich 🙂
    Eine schöne Woche dir!

    1. Liebe Christina, schau mal, hier habe ich „Simple“ ausführlich vorgestellt und da siehst du auch eine Übersicht der Rezepte, die ich bisher auf dem Blog daraus veröffentlicht habe: https://schoenertagnoch.de/2020/05/simple-ottolenghi-kochbuch-rezension/

      Die Rezepte würde ich eher als mediterran beschreiben, nicht unbedingt als orientalisch. Es gibt auch Rezepte darin wie „Lachs mit Pinienkern-Oliven-Salsa“ oder „Grüner Spargel mit Mandeln und Dill“, oder eben die Tomaten-Linsen-Suppe mit Kokosmilch und die scharfen Fettucine aus dem aktuellen Wochenrückblick.

      Ich bin so begeistert von diesem Kochbuch und empfehle es ständig weiter – und bisher waren alle, die es daraufhin gekauft haben, auch sehr begeistert 😀

      Dir auch noch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche!

      1. Liebe Juliane,

        danke für die ausführliche Antwort!
        Auf deinen Wochenrückblick freue ich mich jeden Sonntag, den lese ich total gern!

        Alles Liebe, Christina

  3. Liebe Juliane,
    das Spargel-Kartoffelecken-Gericht sieht lecker aus, allerdings fehlte mir da das Einweiß, damit ich länger satt bleibe. Vielleicht würde ich Kräuterquark ergänzen.

    Ein Ottolenghi-Kochbuch habe ich mir vor kurzem auch gegönnt, allerdings das Flavour, da das ja das Neueste war, und da man ja alles nur mit Click&Collect bestellen kann, konnte ich vor dem Kauf nicht reinschauen. Jetzt bin etwas enttäuscht, da die Gerichte entweder aufwändiger sind (Selerieknolle 3 Stunden im Ofen schmoren…) oder seltene Zutaten benötigen. Da habe ich wohl das falsche Buch erwischt, schade. Vielleicht versuche ich es nochmal mit dem Simple-Buch, das scheint ja besser zu sein.

    VG Beate

    1. Liebe Beate,
      ich habe auch schon mal in „Flavour“ hineingeschaut und mir ging es da wie Dir, mir waren die Zutatenlisten zu lang… das ist in „Simple“ wirklich anders, die Rezepte im Buch halten, was der Titel verspricht!
      Ich wünsche Dir einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.