Himmlisch gesund von Lynn Hoefer [Kochbuch-Rezension]

Es wird mal wieder Zeit für eine Kochbuch-Rezension bzw. für eine Kochbuch-Empfehlung! Bei Kochbüchern bin ich ja mittlerweile sehr wählerisch und überlege mir wirklich gut, welches Kochbuch ich mir kaufe. Die letzten Jahre kamen daher nur 2-3 Bücher pro Jahr dazu, aber diese benutze ich auch wirklich häufig. Das gilt auch für das Kochbuch, das ich euch heute vorstellen möchte: „Himmlisch gesund“ von Lynn Hoefer. Der Untertitel lautet „Natürliche Rezepte für ein gutes Leben“ und das Buch trifft voll meinen Geschmack. Lynns Foodblog „Heavenlynn Healthy“ ist im Übrigen auch sehr lesenswert! Aber jetzt erst mal zum Kochbuch.

Kochbuch "Himmlisch gesund" von Lynn Hoefer

Diese Rezepte aus „Himmlisch gesund“ habe ich ausprobiert und verbloggt:

Hirse-Porridge mit warmen Apfelspalten

Bitterer Wintersalat mit Radicchio, Chicorée, Rucola, gerösteten Kichererbsen und Birnen-Senf-Dressing

Süßkartoffel-Quinoa-Chili

Süßkartoffel-Quinoa-Chilli mit Joghurt aus Himmlisch gesund von Lynn Hoefer

Außerdem habe ich noch viele weitere Rezepte aus „Himmlisch gesund“ nachgekocht und für gut befunden, ohne sie zu verbloggen: Porridge-Variationen, den„Get-the-glow“-Salat mit Brokkoli, Kürbis und Kichererbsen, einen marrokanisch inspirierter Spinat-Salat mit Quinoa und Mandarinen, das einfache Chana Masala (Kichererbsen-Curry), die schnelle Minestrone, ein Blumenkohl-Zimt-Dal mit Cashew-Koriander-Chutney

… und den warmen Kürbis-Linsen-Salat mit Ackersalat.

Es gab nur ein Rezept, das nicht 100% funktioniert hat, und das waren die Energy Balls mit Mandeln und Datteln. Das lag aber eher an meinem Standmixer, der nicht genügend Power für das Zerkleinern von Datteln und Mandeln hat. Geschmacklich waren die Energy Balls gut.

Energy Ball aus Mandeln und Datteln

Nach 11 ausprobierten Rezepten aus diesem Kochbuch bin ich immer noch sehr begeistert von „Himmlisch gesund“ und möchte es euch gerne näher vorstellen.

Aufmachung, Design und Fotos

Die Aufmachung von „Himmlisch gesund“ ist zurückhaltend und eher reduziert. Die Farbpalette ist pastellig, ohne mädchenhaft kitschig zu sein. Jedes Rezept ist mit einem großformatigem Foto bebildert, auf dem man das jeweilige Gericht gut erkennen kann. Alle Fotos sind ansprechend und appetitlich und meine nachgekochten Rezepte sahen auch tatsächlich so aus wie das Gericht im Kochbuch. Die Zutaten und die Zubereitungsanleitung sind gut lesbar und sinnvoll angeordnet. Mag ich!

Rezepte und Nachkochbarkeit

Das Kochbuch enthält auf 230 Seiten über 100 pflanzenbasierte (d.h. vegane) Rezepte.

Die Rezepte sind unterteilt in die Kapitel Basisrezepte, Frühstück, Smoothies, Säfte & Getränke, Schnelle Alltagsrezepte, Kleinigkeiten & Snacks to go, üppiges Comfort Food, himmlisches Festessen und Kaffee & Kuchen. Außerdem erklärt Lynn ihre Ernährungsphilosophie und gibt Tipps für ein ausgeglichenes, gesundes Leben ohne Dogmatismus und mit viel Freude am Kochen und Genießen, einen Blick in ihre Küche sowie beispielhafte Wochen-Essenspläne.

Für viele Rezepte benötigt man etwas ausgefallenere Zutaten wie Quinoa, Hirse, Mandel,- Erdnuss- oder Cashewmus und Kokosöl, außerdem kommen viele Gewürze wie Kardamom, Kurkuma und Kreuzkümmel zum Einsatz. Aber da die Zutaten bei vielen Rezepten immer wieder zum Einsatz kommen, lohnt sich der Kauf und das meiste gibt es sogar im dm-Markt bei mir im Ort.

Bei allen Rezepten, die ich ausprobiert habe, war die Zubereitung sehr gut beschrieben, die Zubereitung war unkompliziert und gerade die Rezepte aus dem Kapitel schnelle Alltagsrezepte gingen auch wirklich alle sehr schnell. Die süßen Rezepte habe ich bisher noch nicht ausprobiert. Die getesteten Rezepte aus dem Buch haben mir alle gut bis sehr gut geschmeckt und die Rezeptauswahl trifft meinen Geschmack total, auch wenn ich mich nicht vegan ernähre. Die Gerichte sind alltagstauglich und sowohl für das schnelle Mittagessen im Home Office als auch für das ausgiebigere Kochen am Wochenende geeignet.

Fazit

Wenn euch die Rezepte auf Lynns Blog und die hier nachgekochten Gerichte ansprechen, kann ich nur sagen: Kauft „Himmlisch gesund“! Ich habe schon so viel daraus gekocht und benutze es so gerne und regelmäßig, dass ich das Kochbuch wärmstens empfehlen kann. Die 28 Euro sind sehr gut investiert.

Lynn hat mittlerweile noch ein zweites Kochbuch mit dem Titel „Einfach himmlisch gesund“ veröffentlicht. Das habe ich mir vor kurzem auch noch gekauft, weil mir „Himmlisch gesund“ so gut gefallen hat – und werde euch das Buch demnächst auch noch vorstellen.

Hinweis: Ich habe mir das Buch selbst gekauft und empfehle es hier aus voller Überzeugung unbezahlt weiter.

Print Friendly, PDF & Email

4 thoughts on “Himmlisch gesund von Lynn Hoefer [Kochbuch-Rezension]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.