Karamell-Eis mit Fleur de Sel

Bei meiner Rezension von „Gelato“ von Adriano die Petrillo hatte ich ja berichtet, dass ich außer dem Schokoladeneis noch ein Rezept für salziges Karamelleis ausprobiert habe, das Rezept aber überhaupt nicht funktioniert hat. Und das, wo ich doch so ein Fan von Karamell mit Meersalz bin! Daraufhin hat mir eine liebe Leserin ein erprobtes, gelingsicheres Rezept für ein Karamell-Eis mit Fleur de Sel aus dem Buch „Das beste Eis der Welt“ von Jeni Britton Bauer zugeschickt. Und was soll ich sagen? Dieses Eis ist der absolute Oberknaller. Ich bewache die Eis-Schüssel wie ein Schießhund und gebe niemanden etwas von dieser Köstlichkeit ab. Aber ich bin ja nicht so – das Rezept teile ich natürlich gerne mit euch!
Rezept: Karamell-Eis mit Fleur de Sel
(ergibt ca. 1 Liter Eis)
Zutaten:
450ml Vollmilch
1 EL + 1 TL Speisestärke
40g Frischkäse (zimmerwarm)
1 TL Fleur de Sel
300g Sahne
2 EL Läuterzucker
150g Zucker
1 Vanilleschote
Für den Läuterzucker (ergibt ca. 450ml):
250ml Wasser
250g Zucker
Zubereitung:
Als erstes den Läuterzucker zubereiten. Dafür den Zucker mit Wasser in einem Topf aufkochen, bei geringer Hitze 3 Minuten leise köcheln lassen. Dann den Zuckersirup im Topf etwas abkühlen lassen und in eine vorbereitete, heiß ausgespülte Flasche füllen und verschließen. Der Sirup hält sich auch ungekühlt mehrere Wochen.
Jetzt geht es an die Eiscreme-Basis: 2 EL von der Milch mit der gesamten Speisestärke glatt rühren.  Vanilleschote längst aufschlitzen, Mark herauskratzen und mit Frischkäse und Salz in einer Schüssel verrühren.
Sahne und Läuterzucker in einer zweiten, kleineren Schüssel vermischen.
Den Zucker in einem großen, hohen Topf bei mittlerer Hitze langsam goldbraun karamellisieren lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Sahne-Läuterzucker-Mischung nach und nach ganz langsam zugeben, dabei ständig mit einem Holzlöffel rühren. Vorsicht, es spritzt!
Wenn die Sahne vollständig untergerührt ist, die Milch zugeben und den Topf wieder auf den Herd stellen. Bei mittlerer Hitze aufkochen, 4 Minuten sprudelnd kochen lassen und immer wieder umrühren. Der Karamell sollte sich jetzt in der Sahne-Milch-Mischung aufgelöst haben.
Topf wieder vom Herd nehmen und die Milch-Stärke-Mischung mit einem Schneebesen unterrühren. Masse erneut aufkochen und mit dem Schneebesen ca. 1 Minute rühren, bis die Masse merklich eingedickt ist. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Sahne-Milch-Karamell-Mischung durch ein feines Sieb abgießen, um eventuell noch vorhandene Karamellstückchen herauszusieben.
Frischkäsemischung nun zur heißen Karamellsahne geben und glatt rühren. Die Eiscrememasse in einen verschließbaren Behälter füllen und über Nacht im Kühlschrank kaltstellen.
Am nächsten Tag die abgekühlte Eiscrememasse in die Eismaschine geben und in ca. 40 Minuten dick und cremig gefrieren lassen. Karamelleis in einen tiefkühlgeeigneten Behälter umfüllen und vor dem Servieren noch ca. 4 Stunden im Tiefkühlschrank fest werden lassen.

Print Friendly, PDF & Email

32 thoughts on “Karamell-Eis mit Fleur de Sel

  1. Schade, dass ich deine Rezension und den Post mit dem Schokoladeneis verpasst habe, denn auch ich hätte dir für das Karamell-Eis-Rezept aus dem Buch "Das beste Eis der Welt" empfohlen. Ich habe mittlerweile schon soo viele Rezepte daraus probiert und bin immer wieder begeistert, vor allem mit dem Schokoladeneis-Rezept habe ich endlich Monsieurs vollste Bestnote erreicht, schau mal hier:

    http://bonjouralsace.blogspot.fr/2012/08/das-nun-aber-endgultige-ultimative.html

  2. Aaaaawww, das klingt total lecker 😀 'Würd ich sooo gerne probieren.
    Eismaschine habe ich zur Zeit noch nich tin meinem Küchenschrank, da fehlt einfach mehr Platz. Irgendwann mal 🙂
    Liebe Grüße, Kate

  3. Hi Juliane,
    das ist ja der Hammer, Karamell UND Salz UND Eis in einem 🙂 Das werde ich ganz sicher auch bald ausprobieren! Ich hab übrigens vor ein paar Wochen dein Holunderblütengelee gekocht und wir sind alle ganz begeistert, da wird nächstes Jahr gleich die 2- oder 3-fache Menge eingekocht.
    Liebste Grüße,
    Mona

    1. Hihi, genau so war auch meine Reaktion auf den Rezepttitel! 😉 Und freut mich sehr, dass Dir das Holunderblütengelee auch so gut schmeckt, ich habe dieses Jahr auch wieder einige Gläser eingemacht und es ist wieder soooo fein aromatisch geworden!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

  4. Aber wo sind denn nun die Salzblumen abgeblieben? Die tauchen ja nirgends wieder auf. Ich frage mich nämlich schon länger, wann man die am Besten dazu gibt, ohne dass sie sich auflösen. Oder servierst du das Eis ganz am Schluss mit Meersalz?

    1. Das Salz wird zusammen mit dem Vanillemark unter den Frischkäse gerührt und löst sich darin gut auf.
      Vor dem Servieren noch eine winzige Prise grobes Meersalz über die Eiskugel zu geben, passt aber bestimmt auch gut!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

  5. Allein schon im flüssigen Zustand einfach wahnsinnig lecker!! Bin so gespannt auf morgen!!! Freu! Werde auf jeden Fall berichten, ob mein erstes selbst gemachtes Eis gelungen ist. Liebe Genuss-Grüße Morny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.