Ingwereis mit Quinoa-Orangen-Hippen

Letztes Jahr habe ich meine Eismaschine ziemlich selten benutzt – aber für das Dessert an Weihnachten habe ich sie dann doch mal wieder angeworfen! In einer „Lust auf Genuss“ habe ich das Rezept für ein Ingwereis mit Quinoa-Orangen-Hippen entdeckt und war sofort überzeugt: Das muss ich probieren! Und tatsächlich war das Eis ein weihnachtlicher Dessert-Volltreffer. Das Ingwereis hat eine leichte Schärfe, die durch den Tannenhonig schön aufgefangen wird. Dazu knusprige Quinoa-Hippen mit einem frischen Orangen-Aroma – eine feine Kombi! Und schmeckt sicherlich auch noch nach Weihnachten…

Ingwer-Eis mit Quinoa-Orangen-Hippen, raffiniertes Dessert

Rezept: Ingwereis mit Quinoa-Orangen-Hippen

(für ca. 500ml Eis und 2 Dessertportionen)

Zutaten:

Für das Ingwereis:

50g Ingwer

75g Tannenhonig

100g Schlagsahne

100ml Milch

2 Eigelb (Größe M)

Für die Quinoa-Orangen-Hippen:

30g Quinoa

Salz

1/2 Bio-Orange

65g Puderzucker

30g Butter

15g Weizenmehl Type 405

Zubereitung:

Für das Ingwereis den Ingwer schälen und sehr fein würfeln. Ingwerwürfel in einen kleinen Topf geben, 125ml Wasser zugben. Aufkochen und 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, dann den Tannenhonig zugeben und weiter einkochen lassen, bis die Flüssigkeit sirupartig ist. Ingwersirup durch ein Sieb gießen, Ingwerstücke ausdrücken, dann wegwerfen.

Sahne und Milch in einen Topf geben und aufkochen. Die Eigelbe in einer Schüssel mit dem Ingwersirup verquirlen. Die heiße Sahnemilch langsam mit einem Schneebesen unter die Ingwer-Ei-Masse rühren. Dann alles wieder in den Topf zurück geben, auf den Herd stellen und unter ständigem Rühren auf 80 Grad erhitzen. Temperatur mit einem Küchenthermometer überprüfen! Wenn die Masse leicht andickt, alles in eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.

Anschließend die Ingwereis-Masse in eine Eismaschine geben und 30-40 Minuten gefrieren lassen. In einen gefriergeeigneten Behälter umfüllen, Backpapier direkt auf die Eismasse legen und Behälter verschließen. Ingwereis im Tiefkühlschrank nachfrieren lassen.

Für die Quinoa-Orangen-Hippen die Quinoa in ein Sieb geben, unter fließendem Wasser abspülen. In einem Topf Wasser aufkochen, salzen und die Quinoa darin ca. 10 Minuten kochen. Quinoa in ein Sieb abgießen, kalt abbrausen und abtropfen lassen.

Den Backofen auf 120 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Quinoa gleichmäßig auf dem Backpapier verteilen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten trocknen lassen. Quinoa wieder aus dem Backofen nehmen.

Backofentemperatur auf 180 Grad Ober-/Unterhitze erhöhen. Orange heiß abwaschen, abtrocknen und die Orangenschale fein abreiben. Orange halbieren, auspressen. 25ml Orangensaft abmessen. Orangensaft mit der Orangenschale und dem Puderzucker verrühren. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen, mit getrockneter Quinoa und dem Mehl unter den Orangen-Puderzucker rühren. Je 2 EL Hippen-Masse mit reichlich Abstand zueinander auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech setzen (läuft sehr auseinander) und die Quinoa-Orangen-Hippen im heißen Backofen auf der mittleren Schiene 8-10 Minuten backen. Quinoa-Orangen-Hippen aus dem Backofen nehmen und, wenn sie etwas abgekühlt sind, vorsichtig vom Backpapier lösen.

Ingwereis ca. 20-30 Minuten vor dem Servieren aus der Gefriertruhe nehmen und etwas antauen lassen. Eis zu Kugeln formen und mit den Quinoa-Orangen-Hippen servieren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.