Wochenrückblick 26/2021

Diese Woche ging es, was das Wetter angeht, ganz schön rund im Badischen. Gleich an mehreren Tagen in der Woche Gewitter und Starkregen, unterbrochen von einigen trockenen Abschnitten. Mit Grillen war es da nichts – und auch sonst war ich diese Woche etwas ideenlos beim Kochen. Ideenlosigkeit führt dazu, dass es sehr häufig Pasta gibt bei mir – aber daran kann ich eigentlich auch nichts schlechtes finden 😉 Und zu ernten gab es diese Woche auch einiges. Mehr lest ihr jetzt im kulinarischen Wochenrückblick!

Gegessen:

Am Montag habe ich die neue Home Office Arbeitswoche ganz simpel mit Nudeln mit rotem Pesto, Parmesan und Basilikum begonnen.

Am Dienstag habe ich das erste Mal größere Mengen rote Johannisbeeren aus meinem Garten geerntet.

Johannisbeeren aus dem Garten

Die ersten Johannisbeeren habe ich dann am Mittwochmorgen direkt zum Frühstück auf meinen Overnight Oats gegessen.

Overnight Oats mit Johannisbeeren

Am Dienstagmittag habe ich mal wieder ein bewährtes Rezept von Ottolenghi gekocht: Die scharfen Papardelle mit Harissa, Kirschtomaten, Oliven, Kapern und Joghurt sind schnell zubereitet und schmecken super. Das Rezept findet ihr hier auf dem Blog.

 scharfe Papardelle mit Harissa, Kirschtomaten, Oliven, Kapern und Joghurt nach Ottolenghi

Am Dienstag habe ich nachmittags Erdbeeren beim örtlichen Erdbeerfeld gepflückt und daraus Erdbeermarmelade nach diesem Rezept eingekocht.

Frisch gepflückte Erdbeeren vom Feld

Am Mittwoch habe ich die restlichen Erdbeeren zu einem schnellen Avocado-Erdbeer-Salat mit Mozzarella verarbeitet. Sehr lecker – das Rezept veröffentliche ich demnächst auf dem Blog.

Avocado-Erdbeer-Salat mit Mozzarella

Donnerstagmittag gab es wieder ein ganz schnelles Mittagessen aus dem Vorrat: Dinkel-Vollkorn-Spaghetti mit rotem Pesto, Oliven, Parmesan und frischem Basilikum.

Spaghetti mit rotem Pesto, Oliven, Parmesan und Basilikum

Zum Abschluss der Home Office-Arbeitswoche habe ich am Freitag Süßkartoffel-Kumpir mit Kichererbsensalat gekocht. Da meine Süßkartoffel sehr groß war, sieht es etwas unförmig aus auf dem Teller, geschmeckt hat es dennoch sehr gut!

Gelesen:

Am Wochenende habe ich ein neues Buch begonnen: „Ein einziger Faden“ von Adina Koch. Adina ist eine liebe Karlsruher Bloggerfreundin, deren erstes Buch „Keine Liebe der Welt“ ich sehr gerne gelesen habe. Jetzt bin ich gespannt auf ihr zweites Buch!

"Ein einziger Faden" von Adina Koch

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.