Wochenrückblick 17/2022

Lange habe ich mich tapfer gehalten, aber diese Woche hat es mich dann doch auch erwischt: Die Woche begann für mich am Montag mit einem positiven Coronatest. Zwei Tage lang war ich – für meine Verhältnisse – richtig krank, ansonsten war ich glücklicherweise fit und konnte mich auch die ganze Zeit selbst versorgen, aufstehen, kochen, etc. Der kulinarische Wochenrückblick ist somit diese Woche eine Corona-Edition!

Gegessen:

Am Montag ging es mir nach dem positiven Coronatest morgens tagsüber noch soweit gut, dass ich mittags ein neues Rezept aus der aktuellen „essen & trinken“ ausprobiert habe. Die gebratenen Udon-Nudeln mit Curry-Spitzkohl haben mir gut geschmeckt. Das Rezept veröffentliche ich demnächst auf dem Blog!

Gebratene Udon-Nudeln mit Curry-Spitzkohl

Dienstag habe ich auch noch im Home Office gearbeitet, aber schon gemerkt, dass es mir zusehends schwerer fällt, mich zu konzentrieren. Mittags gab es dann schnelle Küche: Gnocchi mit Salbeibutter mit fertigen Gnocchis aus dem Kühlregal und Salbei aus dem eigenen Kräutergärtchen. So einfach, so gut!

Gnocchi mit Salbeibutter

Dienstagabend habe ich mir eine große Portion Hühnersuppe mit asiatischen Nudeln und Gemüse gekocht. Das Rezept findet ihr hier auf dem Blog. Das esse ich liebend gerne, wenn ich krank bin oder den Eindruck habe, krank zu werden!

Hühnersuppe mit asiatischen Nudeln und Gemüse

Mittwoch und Donnerstag konnte ich dann nicht arbeiten und habe mich krank gemeldet. Am Mittwochmittag habe ich eine zweite Portion der Hühnersuppe gegessen. Mittwochabend gab es einen Spitzkohl-Slaw mit Apfel, Karotte und Datteln für mich. Super lecker! Das Rezept findet ihr hier auf dem Blog.

Spitzkohl-Slaw mit Karotte, Apfel und Datteln

Donnerstagmittag musste es auch ohne großen Kochaufwand gehen in der Küche. Ich hatte noch fertigen Pizzateig im Kühlschrank und habe mir eine Pizza mit Salami, Schinken und Peperoni belegt.

Pizza mit Salami, Schinken und Peperoni

Am Freitag ging es mir schon wieder deutlich besser und ich konnte wieder im Home Office arbeiten. Mittags habe ich ein schnelles Pad Thai nach dem bewährten Rezept auf meinem Blog gekocht. Immer wieder lecker!

Schnelles veganes Pad Thai

Normalerweise gibt es bei mir am Wochenende immer frische Brötchen vom Bäcker zum Frühstück. Da ich ja nicht zum Bäcker gehen konnte, habe ich stattdessen ein geröstetes Brot mit Avocado und pochiertem Ei gefrühstückt. Auch sehr fein!

Geröstetes Brot mit Avocado, Kirschtomaten und pochiertem Ei

Gelesen:

Ich habe schon vor einiger Zeit ein paar Bücher aus dem örtlichen Bücherschrank mitgenommen. Diese Woche hatte ich ja viel Zeit zum Lesen und habe „Das geraubte Leben des Waisen Jun Do“ von Adam Johnson angefangen. Der Roman über den Waisen Jun Do, der in einem nordkoreanischen Waisenhaus aufwächst und von seinem ersten Lebenstag an ein Rädchen im Getriebe des nordkoreanischen Systems ist, hat mich ganz unerwartet direkt voll in seinen Bann gezogen!

Buch "Das geraubte Leben des Waisen Jun Do" von Adam Johnson

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag! Bleibt gesund.

Print Friendly, PDF & Email

4 thoughts on “Wochenrückblick 17/2022

  1. Ich kenne viele, die jetzt schon das 2te mal infiziert sind… Sei froh, dass es Dir verhältnismäßig gut ging. Wenn ich krank bin, komme ich nicht aus dem Bett; an Kochen oder Pizza aufbacken wäre da nicht zu denken, geschweige denn an Lesen. Weiter gute Genesung und dass nix hängenbleibt!

    Das Pad Thai lacht mich an! 🙂

    1. Liebe Barbara,
      ja, ich bin wirklich froh, dass die Infektion bei mir so glimpflich ablief und ich auch schnell wieder negativ und fit war. Jetzt darf gerne noch der restliche Husten komplett verschwinden…
      Das Pad Thai habe ich schon oft gekocht und finde es immer wieder gut, und so schnell zubereitet! Kann ich empfehlen 🙂
      Liebe Grüße!

  2. Liebe Juliane, das ist erfreulich, dass Du deine Infektion glimpflich und schnell überstanden hast. Ich bin auf das Rezept mit den Udonnudel n gespannt, das sieht sehr lecker aus. Ich wünsche dir weiter gute Genesung und sende Grüße aus Münster Andrea

    1. Liebe Andrea,
      Danke Dir! Ja, ich war auch froh, dass die Infektion so glimpflich ablief und ich schnell wieder negativ und fit war. Das Rezept für die gebratenen Udon-Nudeln mit Curry-Spitzkohl habe ich gerade fertig geschrieben, der Blogbeitrag mit dem Rezept geht morgen online!
      Liebe Grüße zurück nach Münster!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.