Einfacher versunkener Zwetschgenkuchen

Im vorletzten Wochenrückblick habt ihr den versunkenen Zwetschgenkuchen schon gesehen – und bevor die köstliche Zwetschgenzeit schon wieder vorbei ist, möchte ich noch schnell das einfache und unkomplizierte Rezept mit euch teilen. Das Rezept habe ich schon letztes Jahr auf der Lecker-Webseite gefunden und seitdem hat es auf der Nachkoch-Liste auf seinen Einsatz gewartet. Ich empfehle euch, nicht so lange mit dem Nachbacken zu warten wie ich! Also nichts wie ran…

Einfacher versunkener Zwetschgenkuchen mit einem Rührteigboden.

Rezept: Versunkener Zwetschgenkuchen

(für eine Springform mit 26cm Durchmesser)

Zutaten:

800 g Zwetschgen 

125g  Butter (weich) + etwas mehr zum Fetten der Form

100g Zucker 

1 EL Vanillezucker

2  Eier (Größe M) 

1 Packung Vanille-Puddingpulver (zum Kochen)

200g Mehl 

2 TL Backpulver 

2 EL Zitronensaft 

Semmelbrösel zum Fetten der Backform

Zum Bestreuen: Hagelzucker und Puderzucker

Zubereitung:

Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine Springform mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.

Butter, Zucker und Vanillezucker mit einer Prise Salz ca. 5 Minuten mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig rühren. Eier einzeln und abwechselnd mit dem Puddingpulver unterrühren.

Mehl und Backpulver mischen und zum Schluss zusammen mit dem Zitronensaft kurz unterrühren.

Teig in die Springform geben und mit einem Teigspatel glatt streichen. Zwetschgen dicht aneinander gereiht darauflegen. Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten backen.

Auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Hagelzucker bestreuen und mit Puderzucker bestäuben. Dazu passt geschlagene Sahne.

Rezept für einen schnell zusammen gerührten, einfachen Zwetschgenkuchen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.