Mirabellenkonfitüre mit Vanille

Nach dem Mirabellenkuchen mit Nuss-Streuseln gestern geht es heute direkt weiter mit dem zweiten Mirabellen-Rezept, das ich für die Verwertung von 3kg Mirabellen herausgesucht habe: Eine ganz klassische Mirabellenkonfitüre mit Vanille. Das Rezept habe ich auf der Webseite von Lecker gefunden. Anders als im Originalrezept habe ich Gelierzucker 2:1 statt 1:1 verwendet und damit die Zuckermenge deutlich reduziert, da meine Früchte schon sehr reif und aromatisch waren.

Mirabellen Marmelade mit Vanille

Rezept: Mirabellenkonfitüre mit Vanille
(für 6 Marmeladengläser à 250ml)

Zutaten:
1,2 kg Mirabellen
2 Vanilleschoten
5g Zitronensäure
500g Gelierzucker 2:1

Zubereitung:

Mirabellen waschen, halbieren und entsteinen. 1000 g Früchte abwiegen. Vanilleschoten längs aufschlitzen und mit einem Messer das Vanillemark herauskratzen.

Mirabellen,
Vanillemark, Zitronensäure und Gelierzucker in einem großen Topf verrühren.
Unter Rühren bei starker Hitze aufkochen. Ich habe noch etwas Wasser zugegeben, da die Früchte recht wenig Saft abgegeben haben, und habe die Mirabellen im Topf mit dem Stabmixer püriert.

Dann die Mirabellen unter ständigem Rühren
mindestens 4 Minuten sprudelnd kochen. Gelierprobe machen. Geliert die Konftüre, sofort in vorbereitete, sterilisierte Gläser
füllen und verschließen.

Gläser 10 Minuten auf den Kopf stellen, dann wieder umdrehen und vollständig abkühlen lassen.

Mirabellen Marmelade mit Vanille
Die Etiketten habe ich wie immer mit dem Jam Labelizer erstellt. Mittlerweile drucke ich die Etiketten auf ganz normalem Druckerpapier aus (und nicht mehr auf teurem Etikettenpapier), schneide sie aus und klebe sie mit Milch fest. Das funktioniert super! Einfach ganz dünn mit dem Finger etwas Milch auf die Rückseite der Etiketten streichen, noch nass auf das Glas kleben – und das Etikett hält!
Print Friendly, PDF & Email

4 thoughts on “Mirabellenkonfitüre mit Vanille

  1. Ich liebe Marillen – insbesondere als Marmelade! Und den "Life-Hack" mit Milch Etiketten festzukleben, ist ja super! Noch nie gehört, wird aber ausprobiert.
    Schön, dass du aus der Sommerpause zurück bist 🙂
    Lg, Miriam

    1. Hallo Miriam,
      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar 🙂 Ich liebe sowohl Mirabellen als auch Marillen, leider habe ich es dieses Jahr nicht geschafft, auch noch Aprikosenmarmelade einzukochen… na ja, nächstes Jahr wieder!
      Und das Aufkleben der Etiketten mit Milch funktioniert wirklich super!

      Liebe Grüße
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.