Lässt Herzen höher schlagen: Amaretti-Zimt-Parfait mit Kirschragout

Nächste Woche ist Valentinstag und passend dazu hat Alice vom Kulinarischen Wunderland im aktuellen Kochtopf-Blogevent „Valentinstag kulinarisch“ zu Gerichten, mit denen wir unsere Liebsten verwöhnen, aufgerufen. Da mein Mann unheimlich gerne Kirschen isst, war schnell klar: ich koche etwas mit Kirschen für ihn! In Johann Lafers Kochbuch „Meine besten Rezepte“, aus dem ich bisher noch gar nichts gekocht hatte, bin ich fündig geworden: meine Wahl fiel auf das Amaretti-Zimt-Parfait mit Kirschragout.

Rezept: Amaretti-Zimt-Parfait mit Kirschragout

(6 Portionen)
Zutaten:
1 Ei, 3 Eigelb
50g Puderzucker
1 TL Zimtpulver
100g Amaretti (italienische Kekse)
250g Sahne
400ml Kirschsaft
250ml Rotwein
2 Zimtstangen
100ml Cassislikör
1 EL Vanillepuddingpulver
1 Zitrone
300g entsteinte Kirschen (aus dem Glas)
Kakaopulver zum Bestäuben
Zubereitung:
Amaretti in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Schnitzelklopfer zu feinen Bröseln klopfen. Sahne in einer Schüssel steif schlagen. Ei, Eigelbe,Puderzucker und Zimtpulver in eine zweite Schüssel geben und mit den Quirlen des Handrührgeräts 5 Minuten schaumig schlagen. Dann abwechselnd die Amaretti-Brösel und die Sahne unter den Eischaum heben und vorsichtig verrühren. Masse in 6 Timbalförmchen füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 6 Stunden im Tiefkühler kaltstellen.
Für das Kirschragout den Kirschsaft, den Rotwein, den Cassislikör und die Zimtstangen in einen Topf geben und aufkochen. Dann offen in ca. 10-15 Minuten auf 300ml Flüssigkeit einkochen lassen. Derweil schon das Amaretto-Zimt-Parfait aus dem Tiefkühler holen und aus der Form lösen. Dazu Förmchen in heißes Wasser halten und dann auf Dessertteller stürzen.
Die Zitrone auspressen und den Zitronensaft mit dem Puddingpulver verrühren. Die Zimstangen aus der Sauce entfernen. Die kochende Sauce mit dem Zitronensaft und dem Puddingpulver binden. Die abgetropften Kirschen hinzugeben und erwärmen.
Amaretti-Zimt-Parfait mit Kakaopulver bestäuben und mit dem warmen Kirschragout servieren.
Mein Mann war vom Kirschragout begeistert und mich hat das Amaretti-Zimt-Parfait voll überzeugt. Ein toller Nachtisch, der sich noch dazu sehr gut vorbereiten lässt und bestens im Rahmen eines Menüs funktioniert.
Mit diesem Rezept habe ich auch endlich „Meine besten Rezepte“ von Johann Lafer eingeweiht – fast ein Jahr lang musste das Kochbuch auf seinen ersten Einsatz warten! So lange wird es jetzt aber sicher nicht bis zum nächsten Rezept daraus dauern. Durch dieses schmackhafte Valentins-Dessert bin ich jetzt angefixt und werde schnellstmöglich wieder etwas aus dem Kochbuch nachkochen.
Blog-Event LXIV - Valentinstag kulinarisch (Einsendeschluss 16. Februar 2011)
Print Friendly, PDF & Email

14 thoughts on “Lässt Herzen höher schlagen: Amaretti-Zimt-Parfait mit Kirschragout

  1. @Zorra: Bei Dir hat Lafer ja auch gerade Hochkonjunktur 😉

    @lingonsmak: vielen lieben Dank für das Kompliment, das freut mich sehr!

    @Alice: geht auch im TK-Fach des Kühlschranks! Hast Du das auch nicht?

    @Monkeylovescandy: dankeschön!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  2. Hey!

    Das ist wirklich ein tolles Rezept! Durfte es gestern bei meinem Freund und seiner WG nachkochen und die Teller waren leergekratzt!

    Habe leider ein wenig gepunsht, weil ich zu faul war mehr als eine Flasche Rotwein zu besorgen und zu doof die Zitrone von zu Hause mitzunehmen…

    Aber dennoch! Tolle Sache!

  3. @Lillebi: danke! Es war in der Tat sehr sehr lecker, gerade die Kombi von schmelzendem Parfait und warmem Kirschragout war toll.

    @Thekla:oh, das freut mich aber, dass es Dir gut gelungen ist und so gut ankam!

    @Alex: 😀 Danke!

    @fitundglücklich: wenn Du Amaretti magst, ist das Dein Nachtisch 🙂 Und meine Nachkochliste wächst auch ständig….

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  4. Vielen Dank für dieses köstliche Rezept. Ich habe es an den Weihnachtsfeiertagen für meine Familie gemacht und alle waren total begeistert!! Kann ich wirklich nur empfehlen :))

    Liebste Grüße,
    Veronika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.