Gyoza mit Hackfleisch

Vor kurzem habe ich das erste Mal Gyoza selbst gemacht. Gyoza sind kleine, gefüllte Teigtäschchen aus dem asiatischen Raum, die erst angebraten und dann gedämpft werden. Aus irgendeinem Grund dachte ich, dass die Zubereitung ziemlich kompliziert sei – aber ich kann euch versichern, dass es wirklich super einfach geht! Gut, das Füllen und Zukleben der Teigtaschen dauert etwas, aber es ist wahrlich kein Hexenwerk. Und: die Gyoza mit Schweinehackfleisch und Dip schmecken hervorragend! Das Rezept stammt aus dem rundum empfehlenswerten Kochbuch „Reisehunger“ von Nicole Stich, aus dem ich schon den Glasnudelsalat im Salatwrap verbloggt habe.

Selbstgemachte Gyoza mit Hackfleisch und Sojasauce

Rezept: Gyoza mit Hackfleisch

(für 2 Portionen)

Zutaten:

Für die Gyoza:

20 runde TK-Gyoza-Teigblätter (oder Wantan-Teigblätter)

1 Knoblauchzehe

1cm frischer Ingwer

1 Frühlingszwiebel

125g Schweinehackfleisch

2 EL helles Sesamöl

1/2 EL Sojasauce

Salz

Für den Dip:

1 Frühlingszwiebel

1cm frischer Ingwer

2 EL Sojasauce

1,5 EL Reisessig

1/2 EL helles Sesamöl

1/2 TL Palmzucker

Zubereitung:

Teigblätter ca. 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem TK-Fach und der Packung nehmen und abgedeckt auftauen lassen (oder über Nacht in der Packung im Kühlschrank auftauen lassen). So trocknen sie nicht aus!

Als erstes den Dip zubereiten. Dafür die Frühlingszwiebel waschen, das dunkle Grün und die Wurzelbüsche entfernen und die Frühlingszwiebel fein hacken. Ingwer schälen, fein reiben. In einer kleinen Schüssel mit der Sojasauce, dem Reisessig, dem Sesamöl und dem Palmzucker vermischen. Beiseite stellen.

Für die Gyoza-Füllung Knoblauch und Ingwer schälen, fein hacken. Frühlingszwiebel waschen, dunkles Grün und Wurzelbüsche entfernen, fein hacken. Chilischote putzen, waschen und mit den Kernen fein hacken. In einer großen Schüssel Hackfleisch, 1/2 EL Sesamöl und Sojasauce mit Knoblauch, Ingwer, Frühlingszwiebel und Chilischote vermischen, salzen und mit den Händen grob durchkneten.

In einem kleinen Schälchen etwas Wasser zum Verkleben der Teigtaschen bereitstellen. Eine mit Backpapier ausgelegte Platte (oder Backblech mit Backpapier) zum „Parken“ der fertig gefüllten Gyoza bereit stellen. Einige Teigblätter auf einem Küchenbrett zum Füllen bereit legen, den Rest abgedeckt lassen.

Auf jedes Teigblatt 1 TL Füllung geben, den Teigrand rundherum mit dem Finger oder einem Pinsel mit Wasser bestreichen. Das Teigblatt mittig über der Füllung zusammendrücken und rundherum verschließen. Dabei den Rand etwas in Falten legen. Taschen gut verschließen und auf Backpapier setzen.

In einer großen Pfanne mit passendem Deckel 1-2 EL Sesamöl erhitzen. Gyoza kreisförmig hineinsetzen und bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten braten, bis sie am Boden gebräunt sind. Jetzt ca. 50 ml Wasser in die Pfanne gießen. Achtung, das spritzt! Pfanne mit dem Deckel verschließen und die Gyoza 5-6 Minuten dämpfen, bis sie glasig sind und das Wasser komplett verdampft ist.

Gyoza aus der Pfanne nehmen, auf einer Platte anrichten und mit dem Dip servieren.

Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “Gyoza mit Hackfleisch

    1. Das freut mich! Gyoza selbst machen ist auch wirklich viel einfacher, als ich gedacht hatte. Gutes Gelingen und guten Appetit!
      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.