Wochenrückblick 32/2020 – zurück aus der Sommerpause!

Juhu, der Blog ist wieder zurück aus der Sommerpause! Das bedeutet leider auch, dass meine drei Wochen Sommerferien auch schon wieder vorbei sind. So lange frei am Stück hatte ich schon seit meiner Elternzeit nicht mehr und ich habe die freie Zeit sehr genossen! Erst war ich eine Woche mit meiner Tochter in Kärnten in Österreich im Urlaub, dann eine Woche zu Hause und dann nochmal eine Woche zum Wandern und Entspannen in der Nähe von Sonthofen im Allgäu. Der Wochenrückblick fällt heute also etwas länger und nicht nur kulinarisch aus!

Gegessen:

Die erste Urlaubswoche habe ich mit meiner Tochter und meiner Mutter in einem Familienhotel in Rennweg am Katschberg in Kärnten verbracht. Das Essen war hier eher durchschnittlich und stand für mich auch nicht so im Vordergrund – die Bergwelt hier hat uns dagegen alle sehr begeistert und wir sind alle zusammen fleißig bis zu 10 km am Tag gewandert!

Ein Highlight in Kärnten waren neben den Kasnocken die wilden Heidelbeeren, die bei einer Wanderung am Wegesrand wuchsen. Yum!

Heidelbeeren sammeln auf dem Berg in Kärnten (Österreich)

In der Woche im Allgäu haben wir es uns dann kulinarisch sehr gut gehen lassen. Wir waren in einem Ferienhaus untergebracht, sind aber trotzdem jeden Tag essen gegangen.

Und es war alles dabei, vom Pulled Chicken Burger mit Süßkartoffeln im „Bene Kaffee & Laden“ in Sonthofen …

Pulled Chicken Burger mit Süßkartoffelpommes im "Bene Kaffee & Laden" in Sonthofen

… über Schweinebraten (ohne Kruste) mit Rotkraut und Semmelknödel in der Brauereigaststätte Hirsch in Sonthofen….

Schweinebraten mit Rotkraut und Knödel im Hirsch in Sonthofen

… und Krustenschweinebraten mit Semmelknödel, Rotkraut und Birne im „s´Handwerk“ in Sonthofen…

Krustenschweinebraten mit Semmelknödel, Rotkraut und Birne im "s´Handwerk" in Sonthofen

… über Pizza mit Rucola, Tomaten, Mozzarella und Parmaschinken im „Da Zaza“ in Sonthofen…

Pizza Rucola mit Parmaschinken, Mozzarella und Tomaten im "Da Zaza" in Sonthofen

… bis hin zu zünftigen Brotzeitbrettern wie auf der „Alpe Derb“…

Brotzeitbrett auf der Alpe Derb im Allgäu

… und dem Schmalzbrot auf der Hochbergalpe. Schmeckt beim Abstieg nach einer Gipfeltour gleich nochmal so gut!

Schmalzbrot auf der Hochbergalpe im Allgäu

Und natürlich habe ich auch die ein oder andere Portion Kasspatzen gegessen! Hier im „Waldhaus“ in Ofterschwang.

Kasspatzen im "Waldhaus" in Ofterschwang im Allgäu

Gesehen:

Natur satt und traumhaftes Bergpanorama gab es sowohl in der Woche in Kärnten als auch im Allgäu zu sehen, hier zum Beispiel der Blick über den Speichersee an der Bergstation der Katschbergbahn in Kärnten.

Bergstation Katschbergbahn Katschberg im Allgäu, Speichersee

Aber auch im unten im Pöllatal haben wir eine wunderschöne Wanderung am Bach entlang gemacht.

Pöllatal in Kärnten

In der Woche im Allgäu haben wir insgesamt 4 Wanderungen gemacht und ich bin wieder so richtig auf den Wander-Geschmack gekommen. Beim Wandern kann ich super abschalten und entspannen, muss mich zwischendurch auch richtig anstrengen und man wird immer wieder mit tollen Ausblicken und „Erfolgserlebnissen“ wie zum Beispiel einem bezwungenen Gipfel belohnt.

Wir sind durch den idyllischen und weitgehend menschenleeren Haldertobel gewandert…

Haldertobel im Allgäu

… haben uns mit vielen anderen die Starzlachklamm entlang gehangelt…

Starzlachklamm im Allgäu

… sind eine schweißtreibende Route bis zum Gipfel des Immenstädter Horns und wieder zurück ins Tal marschiert und haben dabei diese tolle Sicht auf den Großen Alpsee genossen…

Blick auf den Großen Alpsee vom Immenstädter Horn aus

… und sind zum Abschluss einmal um den Großen Alpsee herumspaziert – und dann auch noch ins kalte Wasser gesprungen.

Ufer des großen Alpsees im Allgäu

Schön war das!

Gelesen:

In den drei Wochen habe ich natürlich auch einiges gelesen. In Kärnten hatte ich „Oh, Simone“ von Julia Korbik dabei, das schon länger auf meiner Lese-Wunschliste stand und das ich dann zum Geburtstag geschenkt bekommen habe. „Oh, Simone“ ist nicht nur eine Biographie von Simone de Beauvoir, sondern ordnet ihr Werk auch noch in den aktuellen Kontext ein und zeigt, dass ihr feministischer und existenzialistischer Denkansatz heute immer noch aktuell ist. Darüber hinaus ist das Buch auch sehr unterhaltsam geschrieben – ich habe es gerne und schnell gelesen!

Buch von Julia Korbik: "Oh, Simone! Warum wir Beauvoir wiederentdecken sollten"

Noch mehr gelesen habe ich im Allgäu. „Die Farbe von Milch“ von Nell Leyshon habe ich an einem Regentag komplett ausgelesen. Das geht gut, denn die Sprache ist (bewusst) sehr reduziert, einfach, knapp, manchmal fast dürr – der Inhalt kommt damit umso unvermittelter und drastischer daher. Die Ich-Erzählerin Mary hat Haare mit der „Farbe von Milch“ und erzählt in diesem Buch ihre Lebensgeschichte, die mit harter Arbeit auf dem Bauernhof der Familie beginnt und eine drastische Wendung nimmt, als sie eine Stelle als Pflegerin und Haushälterin im örtlichen Pfarrershaus antreten muss. Hat mir sehr gut gefallen!

Buch "Die Farbe von Milch" von Nell Leyshon

Als nächstes habe ich „Was ich euch nicht erzählte“ von Celeste Ng gelesen. Das Buch handelt davon, dass Lydia, die Lieblingstochter von Marylin und James Lee, eines Nachts verschwindet und kurz darauf tot im nahe gelegenen See aufgefunden wird. Wie konnte das passieren? Das Mädchen war intelligent, strebsam und brav – doch unter der Oberfläche brodelte es in der gesamten Familie vor unausgesprochenen Konflikten, Erwartungshaltungen und Enttäuschungen. Spannend und gut erzählt mit lebendigen Charakteren!

Buch "Was ich euch nicht erzählte" von Celeste Ng

Als letztes Buch habe ich noch „Der nasse Fisch“ von Volker Kutscher angefangen. Die Geschichte kenne ich schon – sie wurde unter dem Titel „Babylon Berlin“ verfilmt. Weil mir die Mini-Serie so gut gefallen hat, lese ich jetzt auch noch das Buch dazu und fühle mich bisher sehr gut unterhalten!

Buch "Der nasse Fisch" von Volker Kutscher

Und wie war euer Sommer? Habt ihr auch das Wandern für euch entdeckt? Welche Bücher habt ihr gelesen? Ich freue mich über Empfehlungen!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.