Wochenrückblick 22/2020

Langsam geht es zurück oder besser weiter zu einer neuen Normalität… Meine Tochter geht wieder tageweise in den Kindergarten, wir gehen wieder regelmäßig auf den Spielplatz, und ich war diese Woche einen ganzen Tag in Büro statt im Home Office und war mittags auch in einer meiner liebsten Mittagessenslocations zum auswärts essen! Das war schön. Gekocht habe ich auch wieder und einige neue Rezepte ausprobiert. Mehr dazu lest ihr jetzt im kulinarischen Wochenrückblick!

Gegessen:

Am Sonntag haben wir ein tolles Picknick in den Pfälzer Weinbergen gemacht. Den Picknickkorb haben wir beim Hubertushof in Ilbesheim bestellt und zusammen mit einer Flasche „Handwerk Riesling“ beim Weingut Jürgen Leiner in Ilbesheim abgeholt. Von dort aus ging es ganz gemütlich ca. 15 Minuten zu Fuß hoch zur Kleinen Kalmit. Oben angekommen hat man einen tollen Blick über den ganzen Rheingraben. Mit dieser Aussicht haben wir unser Picknick bestehend aus einem kleinen Pain d´epi, einem Dip, hausgemachtem Rillette, einer kleinen Lauch-Quiche, Kalbspiccata, Taboulé-Salat, kleinem Erbsen-Nudel-Salat und einem Spargelwrap mit Rauchlachs genossen. Toll war das!

Picknick auf der Kleinen Kalmit in Ilbesheim mit Picknickbox vom Hubertushof und Wein vom Weingut Leiner

Die elfte Home Office-Woche startete am Montagmittag mit einem weiteren Rezept aus Ottolenghis „Simple“: Fettucine mit pikanter Kirschtomatensauce. Sehr lecker!

Fettucine mit pikanter Kirschtomatensauce aus "Simple" von Yotam Ottolenghi

Am Dienstag war ich das erste Mal seit 11 Wochen wieder einen ganzen Tag lang im Büro. Mittags war ich nach ewig langer Zwangspause mal wieder auswärts Mittagessen und habe den gefüllten Pfannkuchen mit Spinat, Feta und Tomate im vegetarischen Imbiss „Glashaus“ in Karlsruhe sehr genossen!

Gefüllter Pfannkuchen mit Spinat, Feta und Tomate im Glashaus in Karlsruhe

Ich konnte draußen sitzen und an die bizarren Trennscheiben werde ich mich vermutlich auch bald gewöhnt haben…

Corona-Trennscheibe im Glashaus in Karlsruhe

Dienstagabend habe ich gleich noch ein neues Rezept aus „Simple“ ausprobiert: Salat aus zweierlei Blumenkohl (roh geraspelt und die Röschen im Backofen geröstet) mit Granatapfelkernen, Petersilien und Minze. Wieder sehr lecker!

 Salat aus zweierlei Blumenkohl (roh geraspelt und die Röschen im Backofen geröstet) mit Granatapfelkernen, Petersilien und Minze nach einem Rezept aus "Simple" von Ottolenghi

Mittwoch habe ich mittags grünen Spargel mit Lachs aus dem Backpapier-Päckchen mit neuen Kartoffeln gekocht. Ganz gut, aber ich hatte mir etwas mehr Aroma durch das Garen im Päckchen erwartet.

grüner Spargel mit Lachs aus dem Backpapier-Päckchen mit neuen Kartoffeln

Abends haben wir das schöne Wetter genutzt und draußen gegrillt. Für mich gab es zur scharfen Merguez die Reste des Blumenkohl-Salats vom Vorabend.

Gegrillte Merguez mit Blumenkohlsalat

Am Donnerstag habe ich mittags ein neues Rezept aus der aktuellen „Lecker“ ausprobiert, das (zumindest in Teilen) auch meiner Tochter geschmeckt hat: Köttbullar mit smashed Potatoes aus dem Backofen, dazu Gurken mit Frenchdressing und Preiselbeeren.

Köttbullar mit smashed Potatoes aus dem Backofen, dazu Gurken mit Frenchdressing und Preiselbeeren

Freitagmittag gab es für meine Tochter und mich mal wieder ein bewährtes kleinkindtaugliches Essen: Bulgur mit Brokkoli in Frischkäsesauce. Das Rezept findet ihr hier auf dem Blog.

Bulgur mit Brokkoli und Frischkäsesauce

Gelesen:

Die Wiedereröffnung nach Lockerung der Corona-Einschränkungen bedeutet für die Gastronomie oftmals einen Eiertanz.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und ein schönes, sonniges Pfingstwochenende!

Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Wochenrückblick 22/2020

  1. Wie hast du denn den Spargel im Päckchen gewürzt? Ich habe das die Tage auch gemacht und bin begeistert: in Stücke schneiden, Olivenöl und etwas Gemüsebrühe dazu, würzen mit Salz und Pfeffer und frischen (ok, eingefroren-frischen) Knoblauch aus dem Garten dazu (das war nur das Grüne), In den Ofen damit. Total lecker und man braucht auch keine weitere Sauce, weil man ja das Olivenöl/Brühe-Gemisch hat.

    1. Hallo Beate,
      ich habe den Spargel mit zerlassener Butter, Salz, Pfeffer und frischem Thymian gewürzt. War aber irgendwie…. lasch. Mit Olivenöl bei höherer Temperatur im Backofen geröstet (ohne Lachs und ohne Backpapier dann) schmeckt mir der Spargel bisher besser 😉 Aber Dein Päckchen hört sich lecker an!

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.