Bücherliste März 2019

Im März hatte ich erfreulicherweise wieder recht viel Zeit zum Lesen! Gleichzeitig habe ich auch lauter Bücher erwischt, die mich jeweils auf ihre Art so gefesselt haben, dass ich sie zügig ausgelesen habe. Die Bücherliste ist dieses Mal sehr bunt gemischt, wie ihr gleich sehen werdet…

Bücherliste März 2019
Auf die „MILF Mädchen Rechnung“ von Katja Grach wurde ich durch die feministischen Buchtipps bei Berlin Mitte Mom aufmerksam. Die „MILF“ (eigentlich ein Porno-Genre und die Abkürzung für „mother I´d like to f***“) ist ein weiteres Beispiel für den gesellschaftlichen Druck, der auf Frauen heute ausgeübt wird. Früher waren Mütter in der gesellschaftlichen Wahrnehmung Heilige, heute sollen sie bitte nicht nur Kinder, Haushalt und Arbeit im Griff haben, sondern dabei auch noch allzeit attraktiv aussehen, sexuell anziehend und aktiv sein. Das große Ziel für Frauen soll die „Fuckability“ sein, am besten durchgehend im Alter von 15 bis 75 Jahren – und das gilt jetzt auch für Mütter. Grach geht es in diesem Buch darum, ganz offen über Tabus und Zwänge zu schreiben  und sie dadurch aufzubrechen.
Kurzfassung: Katja Grach geht strukturiert an das Phänomen und den Begriff der MILF heran und setzt sich gründlich mit dem Ursprung aus dem Porno-Kontext, der Verankerung in der Pop-Kultur und den Auswirkungen in der Realität auseinander. Insbesondere das letzte Drittel des Buchs mit der Kapitelüberschrift „Real Life MILF am Wickeltisch“, in der Grach sich mit dem Müttermythos auseinandersetzt, fand ich sehr gelungen.


MILF Mädchen Rechnung von Katja Grach - Bücherliste März 2019


Von Michel Houellebecq habe ich schon einiges gelesen: „Elementarteilchen“, „Ausweitung der Kampfzone“ und zuletzt „Unterwerfung“.  Ich schätze seine scharfsinnige Beobachtungsgabe und seinen Schreibstil. Jetzt habe ich „Karte und Gebiet“ gelesen, das 2011 veröffentlicht wurde und in dem Houellebecq sich erneut als begnadeter Erzähler erweist. Das Buch handelt von Jed Martin, einem erfolgreichen französischen Künstler, dem erste Achtungserfolge in der Kunstwelt mit Arbeiten gelingen, in denen er Straßenkarten Satellitenbilder gegenüber stellt. Der Durchbruch gelingt ihm, als er eine Serie von Porträts malt. Darunter ist auch ein Porträt von „Michel Houellebecq, Schriftsteller“. Damit bringt sich Houellebecq doppelbödig und selbstironisch als Figur seines Romans ins Spiel. Im letzten Drittel wandelt sich der Plot schlagartig und überraschend von einer Künstlerbiografie zu einen Krimi, denn es ereignet sich ein grausames Verbrechen.
Kurzfassung: Kunst, Geld, Erfolg, Liebe, Tod, Arbeit – dieser Roman behandelt die großen Themen. Dabei schlägt Houellebecq im Vergleich zu den anderen Büchern, die ich bisher von ihm gelesen habe, eher ruhigere Töne an und ist weniger auf Provokation aus. Trotzdem ist die Handlung fesselnd und ich habe „Karte und Gebiet“ innerhalb weniger Tage ausgelesen. Hat mir sehr gut gefallen!

Bücherliste März 2019: "Karte und Gebiet" von Michel Houellebecq



Diese Woche habe ich außerdem noch „Hundeherz. Eine schreckliche Geschichte“ von Michail Bulgakow begonnen. Das Buch habe ich aus dem Büchereischrank in meinem Ort mitgenommen, weil ich „Meister und Margerita“ vom gleichen Autor in guter Erinnerung hatte. Bulgakow schrieb dieses „beißende Satire auf die Idee des neuen Sowjetmenschen“ (Amazon) bereits 1925 und nahm damit die nachrevolutionären Zustände in Russland aufs Korn. Erst 1987 durfte das Buch in Russland veröffentlicht werden. Es handelt von Professor Preobraschenski, der sich auf die Verjüngung des menschlichen Körpers spezialisiert hat. Als Experiment pflanzt er einem Straßenköter die Hirnanhangsdrüse und die Hoden eines toten Mannes ein. Gänzlich unerwartet entwickelt sich der Hund daraufhin mit jedem Tag mehr zu einem Menschen – leider war der Verstorbene jedoch ein Tagedieb und Alkoholiker und der Hund wird zum Alptraum seines Schöpfers.
Kurzfassung: Ich habe die kurze, nur 130 Seiten lange Novelle noch nicht ganz durch, aber Bulgakows anschaulicher Schreibstil, sein böser Witz und die genaue Beobachtungsgabe bereiten mir  bisher großes Lesevergnügen!

Bücherliste März 2019, "Hundeherz" von Michail Bulgakow





Auf meinem Bücherstapel liegen jetzt noch:

„Exil“ von Lion Feuchtwanger
„Chuzpe“ von Lilly Brett

Welche Bücher habt ihr zuletzt gelesen, was könnt ihr mir empfehlen?

Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “Bücherliste März 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.