Kichererbsen-Hack-Curry mit Spinat, gerösteten Mandeln und Joghurt

Heute gibt es ein Rezept für die schnelle, unkomplizierte Küche nach Feierabend! Das Kichererbsen-Hack-Curry mit Spinat, gerösteten Mandeln und Joghurt steht in 20 Minuten fertig auf dem Tisch und ist durch die Kombination von weichen Kichererbsen, herbem Spinat, würzigem Curry, weichen getrockneten Aprikosen und gerösteten Mandeln schön aromatisch. Perfekt für nasskalte, graue Wintertage! Das Rezept habe ich auf der Webseite von Lecker gefunden, da wird anstelle des Spinats Pak Choi verwendet – das habe ich an diesem Tag nicht bekommen und stattdessen Spinat eingesetzt. Das hat auch prima gepasst!

Kichererbsen-Hack-Curry mit Spinat, gerösteten Mandeln und Joghurt





Rezept: Kichererbsen-Hack-Curry mit Spinat, gerösteten Mandeln und Joghurt
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 EL Öl
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300g Rinderhackfleisch
Salz, Pfeffer
1 TL Currypulver
2 EL Mandelstifte
6 getrocknete Soft-Aprikosen
1 Dose Kichererbsen (400ml)
300g frischer Blattspinat
70g Naturjoghurt

Zubereitung:
Mandeln in einer großen, beschichteten Pfanne ohne Fett rundherum goldbraun rösten. Mandeln herausnehmen und beiseite stellen.

Knoblauch und Zwiebel schälen und fein würfeln. Getrocknete Aprikosen fein hacken. Kichererbsen aus der Dose in ein Sieb abgießen, mit fließendem Wasser abspülen, abtropfen lassen. Spinat waschen, putzen und in mundgerechte Stücke zupfen.

Öl in der großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen, dann das Hackfleisch zugeben und krümelig anbraten.
Spinat und abgetropfte Kichererbsen zugeben, ca. 3 Minuten mitbraten. Dann die Aprikosen unterrühren. Mit Currypulver, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Kichererbsen-Hack-Curry portionsweise auf tiefe Teller verteilen und jeweils einen großen Klecks Joghurt daraufgeben. Mit den gerösteten Mandeln bestreuen und sofort servieren.

Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “Kichererbsen-Hack-Curry mit Spinat, gerösteten Mandeln und Joghurt

  1. Habe ich gleich heute nachgekocht und es schmeckt wirklich außerordentlich lecker. Es steht auch wirklich in 20 Minuten auf dem Tisch, also ein total brauchbares Rezept. Ich habe TK-Spinat verwendet, Rosinen (aus Mangel an Aprikose) und nur wenig Curry verwendet. Etwas Limetten-Abrieb noch auf das Yoghurt, fertig war das Abendessen. Vielen Dank für das Rezept.

    1. Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und die positive Rückmeldung! Da warst Du ja super fix mit dem Nachkochen. Freut mich sehr, dass Dir das Kichererbsen-Hack-Curry mit Deinen Abwandlungen auch so gut geschmeckt hat 🙂

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.