Wochenrückblick 26/2018 und 10 Jahre Schöner Tag noch!

Na, ausgeschlafen? Ein verregneter Herbst-Sonntag, eine durch die Zeitumstellung geschenkte Stunde und keine großartigen Pläne – die perfekte Mischung, um euch gleich einen doppelt so langen kulinarischen Wochenrückblick auf die letzten beiden Wochen zu geben! Es gab viel leckeres (Auswärts-)Essen, ich habe ein paar neue Locations ausprobiert und dann war da ja auch noch mein 10. Blog-Geburtstag am 23. Oktober, an den ich im Vorfeld immer mal wieder gedacht habe – und es an diesem Tag selbst dann komplett vergessen habe! Jetzt gibt es den Geburtstagsbeitrag eben kombiniert mit dem Wochenrückblick. Los geht´s!

Gegessen:
Der vorletzte Montag startete wie so oft mit Vollkornpasta mit Mais, Kirschtomaten und Rucolapesto im Mediterrané in Karlsruhe.

Abends habe ich in Carls Wirtshaus im Alten Schlachthof in Karlsruhe einen Burger mit Süßkartoffelpommesgegessen.

Am Dienstag war ich nach längerer Pause mal wieder im Taumi (mit Nadine und Diana) und habe Tempura Sushi gegessen.

Am Mittwoch gab es mal wieder einen gefüllten Flammkuchen mit Spinat, Feta und Tomaten im Glashaus für mich – und wir konnten ein wahrscheinlich letztes Mal in diesem Jahr draußen sitzen.

Am Donnerstagabend habe ich endlich mal wieder selbst gekocht: einen herbstlichen Flammkuchen mit Kürbis, roten Zwiebeln, Ziegenfrischkäse und Rucola.

https://www.instagram.com/p/BpGx0hJnNVo/?utm_source=ig_embed

Am vorletzten Freitag war ich dann gleich noch mal im Taumi, dieses Mal mit Katharina von Streetfoodjunkies. Es gab – mal wieder – Tempura Sushi! Das Schöne beim Essen gehen mit (Food-)Bloggerfreunden: die fotografieren auch alle erst mal ihr Essen 😉

Am Samstag war ich morgens mit meiner Tochter mal wieder in Karlsruhe in der Kinderbücherei. Leider hat die „Schmatztruhe“, in der ich nach einem Stadtbummel in Karlsruhe gerne mit meiner Tochter essen gegangen bin, mittlerweile dauerhaft geschlossen. Ich habe also etwas Neues ausprobiert und war im Claus – Eismanufaktur & Deli, das seit September im neu renovierten Technischen Rathaus mitten in der Karlsruher City aufgemacht hat. Ich habe Shakshuka gegessen.

https://www.instagram.com/p/BpMnSyOiAqK/?utm_source=ig_embed

Für meine Tochter habe ich eine Kürbissuppe bestellt, die ihr ebenfalls gut geschmeckt hat (trotz der „schwarzen Punkte!“, der Kräuter und der Kürbiskerne darauf).

Das ganze Wochenende über war ich recht stark verschnupft und habe darum am Samstag noch einen großen Topf Hühnersuppe mit asiatischen Nudeln und Gemüse gekocht. Das Rezept findet ihr hier auf meinem Blog!

Komplett loswerden konnte ich meinen Schnupfen mit der Hühnersuppe nicht, darum habe ich diesen Montag zur Sicherheit gleich noch einen Gemüse-Eintopf mit weißen Bohnen, Fencheln, Zucchini, frischen Kräutern und gerösteten Mandeln gekocht.

https://www.instagram.com/p/BpSPHLiCjLR/?utm_source=ig_embed

Am Dienstag war ich soweit wieder fit und war abends mit einer lieben Freundin im Vin Fou in Karlsruhe essen. Das Vin Fou ist ein ganz kleines Weinlokal in der Südweststadt, das ich euch demnächst noch näher vorstellen möchte! Wir hatten als Hauptgang Seelachsloins mit Weintrauben, Lauch-Julienne an Gorgonzola-Riesling-Sauce und Tagliatelle. Super!

Als Dessert gab es noch eine Schoko Panna Cotta mit kandierten Mandeln. Das war auch lecker, von der Konsistenz her aber eher ein Schokoladenpudding als eine Panna Cotta.

Mittwoch war ich nach längerer Pause mal wieder im indischen Restaurant Sangam in Karlsruhe Mittagessen und hatte das Chicken Murgh Tikka Makhani.

Am Donnerstag war mal wieder Pastrami-Sandwich-Tag in der Metzgerei Brath in Karlsruhe.

Am Freitag war ich zum Abschluss der Arbeitswoche mal wieder im Mediterrané Mittagessen. Für mich gab es die Pasta des Tages mit Hackfleisch in Rahmsauce und Erbsen.

Gelesen – ein paar Zahlen & Fakten zum 10. Blog-Jahr!
Mein Blog hatte 10. Geburtstag! Am 23.10.2008 habe ich „Schöner Tag noch!“ aus einer Laune heraus gestartet. Hier könnt ihr meinen ersten Blogbeitrag noch mal nachlesen 😉 Hier ein paar Zahlen und Fakten zum letzten Blog-Jahr:
Ich habe 68 Blogbeiträge veröffentlicht – deutlich weniger als in den Jahren zuvor. 363.000 Unique User (also: echte Menschen) haben im Laufe des Jahres meinen Blog aufgerufen, sich eine knappe Minute hier aufgehalten und dabei im Schnitt 1,5 Seiten auf dem Blog angeschaut.
Die meisten Blogleser rufen den Blog mit ihrem Smartphone auf (66%), gefolgt von Desktop-Rechnern mit 22% Anteil und Tablets mit 15% Anteil.
Die meisten Leser kamen über Pinterest zu mir. Kein Wunder, der seit Jahren beliebteste Artikel auf dem Blog ist das selbst gebackene Toastbrot mit dem Wunderteig! Allein im letzten Blog-Jahr wurde der Beitrag über 82.000 mal aufgerufen.

Außerdem scheinen meine Blogleser eine Vorliebe für Drinks zu haben – unter den Top 10 Beiträgen sind nämlich gleich 2 Drinks: Der perfekte Sommerdrink Lillet Vive und der Aperol Rhabarber Spritz sind wie das Toastbrot Dauerbrenner!Von den neu veröffentlichten Rezepten war der ofengeröstete Spargel mit Kräuterbröseln und Chili bei den Bloglesern am beliebtesten.

Für mich persönlich war das letzte Blogjahr nicht ganz so zufriedenstellend. Ich habe meinen Blog oft vernachlässigt, weil andere Dinge Vorrang hatten. Zwischendurch hatte ich auch das Gefühl, mich von der ganzen (mittlerweile sehr professionalisierten) Bloggerwelt total entfremdet zu haben. Ich habe das überwunden, indem ich meine Blogleseliste nochmals aufgeräumt habe und jetzt nur noch Blogs folge, die etwas zu sagen haben, eine eigene Meinung haben, für ihre Themen brennen und deren Artikel mir Inspiration, Aha-Erlebnisse oder einfach Vergnügen verschaffen. Für mich habe ich beschlossen, dass es überhaupt keine bezahlte Werbung mehr auf „Schöner Tag noch!“ geben wird. Alles, was ich hier zeige, vorstelle, empfehle, usw. habe ich selbst gekauft / bezahlt / erlebt und für gut befunden. Denn meine Leidenschaft für gutes Essen, tolle Produkte, schöne Kochbücher, kulinarische Neuentdeckungen etc. ist ungebrochen und ich möchte das weiterhin mit euch, meinen lieben Bloglesern, teilen. 
In diesem Sinne: Dankeschön fürs Lesen, fürs Kommentieren, für gegenseitige Inspiration und Diskussion! Auf ins nächste Blog-Jahr!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.