Süßer Flammkuchen mit Zwetschgen, Mandeln und Thymian

Vielleicht habt ihr es ja gesehen? Ich war heute im Fernsehen! Und zwar war ich zu Gast im SWR in der (Live-)Sendung „Kaffee oder Tee“! Hui, aufregend, sage ich euch. Dort habe ich einen süßen Flammkuchen mit Zwetschgen, Mandeln und Thymian gebacken. Da ich diesen Beitrag schon vor der Sendung geschrieben habe, hoffe ich, dass in der Sendung alles gut geklappt hat und ihr jetzt auch Lust auf diesen unkomplizierten, saftig-süßen und knusprigen Flammkuchen habt! Sobald mein Fernsehauftritt in der Mediathek zu finden ist, verlinke ich den Beitrag noch. Und falls ihr über „Kaffee oder Tee“ ganz neu auf meinen Blog gefunden habt: Herzlich willkommen, schaut euch um und ich hoffe, es gefällt euch!
Ich habe den süßen Flammkuchen natürlich schon vor einiger Zeit „Probe gebacken“, um zu überprüfen, ob die Kombination von Zwetschgen, Mandeln und Thymian so lecker schmeckt, wie ich es mir vorgestellt habe. Und ja, die Kombination hat den Geschmackstest bestanden und durfte mit ins Fernsehen – und das Rezept darf auf den Blog!
Süßer Flammkuchen mit Zwetschgen, Mandeln und Thymian



Rezept: Süßer Flammkuchen mit Zwetschgen, Mandeln und Thymian

(für 1 großen oder 4 kleine Flammkuchen)

Zutaten:

Für den Flammkuchenteig:
125g Mehl Type 550
1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
Für den Belag:
60g Schmand
300g Zwetschgen

2 TL Rohrohrzucker
2-3 EL gehackte blanchierte Mandeln
2 Stängel frischer Thymian
2 TL Tannenhonig (optional)

Zubereitung:
Für
den Flammkuchenteig das Mehl, das Salz und das Öl mit 50ml Wasser in
einer Schüssel vermengen und zügig erst mit einem Holzkochlöffel, dann
mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas
Wasser zugeben. Teig beiseite stellen.
Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Zwetschgenhälften längs in Streifen schneiden.
 
Die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Flammkuchenteig mit einem Nudelholz sehr dünn und möglichst oval auswellen. Wenn man 4 kleine Flammkuchen statt einem großen Flammkuchen möchte, den Teig in 4 gleich große Teile teilen und nacheinander dünn auswellen.
 
Teigboden
mit Schmand bestreichen. Zwetschgen
gleichmäßig darauf verteilen, dann den Rohrohrzucker darüber streuen. Die gehackten Mandeln auf dem
Flammkuchen verstreuen. 
 
Flammkuchen im heißen Backofen direkt auf dem Pizzastein in ca. 12-15 Minuten knusprig backen. Bei 4 kleinen Flammkuchen verkürzt sich die Backzeit auf 10-12 Minuten.
 
Flammkuchen aus dem Backofen nehmen. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln rebeln. Jeden Flammkuchen mit Thymianblättchen bestreuen. Wer es süßer mag, träufelt zusätzlich noch etwas Honig über den Flammkuchen. Wenn der Flammkuchen etwas abgekühlt ist (die Zwetschgen werden sehr heiß durch das Backen!), den Flammkuchen servieren und genießen.

Angeschnittener süßer Flammkuchen mit Zwetschgen, Mandeln und Thymian





Ihr wollt noch mehr Flammkuchen-Rezepte? 
Dann empfehle ich euch den süßen Flammkuchen mit Apfelscheiben und Zimtzucker

Süßer Flammkuchen mit Apfelscheiben, Schmand und Zimtzucker





In meinem Blog-Archiv findet ihr aber natürlich auch viele herzhafte Flammkuchen-Rezepte:

Flammkuchen mit Kürbis, Speck und Ziegenfrischkäse



Kürbis-Flammkuchen mit Speck und Ziegenfrischkäse

Flammkuchen mit frischen Feigen, Honig und Ziegenfrischkäse



Flammkuchen mit frischen Feigen, Honig und Ziegenfrischkäse

Elsässer Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck



Ganz klassisch: Elsässer Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck

Print Friendly, PDF & Email

7 thoughts on “Süßer Flammkuchen mit Zwetschgen, Mandeln und Thymian

  1. Hallo Siggi,
    vielen lieben Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich, dass Du durch die Sendung zu meinem Blog gefunden hast 🙂 Gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du ein Rezept ausprobierst!

    Viele Grüße und schöner Tag noch
    Juliane

  2. Liebe Juliane,
    verfolge deinen Blog schon länger und habe schon manches nachgekocht. Alles sehr lecker. Habe natürlich sofort in der Mediathek deinen Auftritt angeschaut. Ich könnte das nicht, weil ich viel zu aufgeregt wäre. Probiere den Flammkuchen kommende Woche gleich aus – leider habe ich dieses Jahr nicht so viele Zwetschgen. Liebe Grüße
    Heike

    1. Hallo Heike,

      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und die positive Rückmeldung! Ich freue mich immer riesig, wenn jemand ein Rezept von mir nachkocht und es gut gelingt und schmeckt 🙂

      Für den Flammkuchen brauchst Du ja nicht so viele Zwetschgen, dafür reicht die Ernte hoffentlich!

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

  3. Liebe Juliane,

    Deine Flammkuchen sind einfach toll 🙂 Ich weiß da gar nicht welchen ich als erstes nachkochen soll. Eine Variante mit Kürbis gab es bei mir auch – allerdings mit Kürbis, Feigen & Ziegenkäse.

    Liebe Grüße

    Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.