Glühwein-Gelee: Weihnachtsmarkt-Feeling für den Frühstückstisch

Und weiter geht es mit der Weihnachtsbäckerei und Weihnachtsgeschenke-Produktion! Bei Kochfrosch Kathi habe ich ein Plätzchenrezept für Glühwein-Terrassenplätzchen gefunden, das mich gleich angesprochen hat. Aufgrund von Kathis Bemerkung, dass das für die Plätzchen verwendete Glühwein-Gelee auch so ganz hervorragend schmeckt, habe ich beim Nachbacken gleich mehr von dem Glühwein-Gelee gemacht und das Gelee in kleine Marmeladengläschen abgefüllt. Beim Einkochen roch es auch gleich wie beim Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt, und Kathi hat nicht zu viel versprochen: das Glühwein-Gelee schmeckt auch als Brotaufstrich ganz hervorragend und ist viel zu schade, um damit „nur“ Plätzchen zusammen zu kleben!

Glühwein-Gelee
(ergibt ca. 250ml)
Zutaten:
400g Johannisbeergelee
1 ausgekratzte Vanilleschote (ohne Vanillemark)
4 Zimtstangen
4 Kapseln Sternanis
8 Gewürznelken
8 EL Rotwein
Zubereitung:
Johannisbeergelee mit der Vanilleschote, den Gewürzen und dem Rotwein in einen größeren Topf geben. Aufkochen und offen bei starker Hitze ca. 5 Minuten einkochen lassen. Zusammen mit den Gewürzen im Topf lauwarm abkühlen lassen, dann durch ein Sieb gießen und das Gelee ohne Gewürze in saubere, vorbereitete Gläser einfüllen.
Eventuell kann man sich das etwas schwierige Abgießen des Gelees durch ein Sieb ersparen, wenn man die Gewürze in einen Papier-Teebeutel füllt und dann einfach das Gewürzpäckchen wieder aus dem Topf entnimmt.

Das Glühwein-Gelee hat den Geschmackstest als Brotaufstrich beim Sonntagsfrühstück bereits bestanden 🙂

Die Glühwein-Terrassen-Plätzchen habe ich natürlich auch noch gebacken, das Rezept dafür gibt es dann morgen. Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Nikolaus-Tag!

Print Friendly, PDF & Email

21 thoughts on “Glühwein-Gelee: Weihnachtsmarkt-Feeling für den Frühstückstisch

  1. Ich wünsche mir Geruchs-Internet! 🙂

    Glühwein-Gelee – darauf wäre ich so nie gekommen und bei Kochfrosch gehe ich auch gleich nachschauen.

    Woher nehme ich nur das Johannisbeergelee? Vielleicht mehr Wein? Hm…

  2. @Jutta: Pssst… es IST lecker 😉

    @Barbara: Oh ja, das wäre was! Bei der Zubereitung hat das Glühweingelee schon so herrlich gerochen, dass ich ganz betrunken wurde davon – und auch jetzt riecht es noch ganz toll! Ich habe dafür Schwiegermutters Johannisbeergelee verwendet…

    @Anna: Wie helle Variante? Mit Weißwein oder mit weißem Johannisbeergelee?

    @Gourmet-Büdchen: Ja, sollte auch mit frischen Johannisbeeren funktionieren! Ist ja im Prinzip nur Johannisbeeren+Gelierzucker+Glühweingewürze+Wein. Dann kannst Du Dich im Sommer direkt in Weihnachtsmarkt-Stimmung bringen 😉

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  3. Interessant, dass Du das Glühweingelee aus bereits fertigem Gelee zubereitest. Ich habe bis jetzt immer Rotwein mit diversen Gewürzen und Geleezucker eingekocht. 😉

    Tolle Idee!

    LG

  4. Schön, dass es dir auch geschmeckt hat :).
    @Barbara: Ich hatte auch kein selbstgemachtes Gelee zur Hand, ich habe das "Schwarze Ribisl Gelee" von D'Arbo genommen, das gabs bei uns im Rewe, hat gut funktioniert & geschmeckt!

  5. @Anne: Dann bin ich gespannt auf Dein Rezept!

    @Ilka: Gerne!

    @Miriam: es hört sich nicht nur gut an, es IST gut 😉

    @Manu: Deine Variante ist dann vermutlich noch etwas alkoholhaltiger als diese hier. Das Glühwein-Gelee ist sehr fruchtig, mit einem leckeren Glühwein-Aroma. Hast Du Deine Variante schon verbloggt? Muss gleich mal nachschauen gehen!

    @Kathi: Allerdings! Danke für das Rezept 🙂 Und die Plätzchen sind auch sehr lecker geworden.

    @Sandra: Gerne 🙂

    @Heike: Wenn Du Glühwein gerne trinkst, müsste das Gelee eigentlich ganz Deinen Geschmack treffen 😉

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  6. @Bianca: Es gibt keine doofen Fragen! Gelierzucker ist bereits im Johannisbeergelee enthalten, deswegen kommt das nicht noch mal extra rein. Mein Glühwein-Gelee ist perfekt geliert!

    @Petra: Deine Glühweingelee-Variante gefällt mir auch sehr gut!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  7. Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich habe es gestern gekocht und bin ganz begeistert. Blöderweise wird das große, volle Glas verschenkt 🙂 da muss ich wohl nochmal 'ran! Ich habe die Gewürze übrigens wirklich in ein Teesieb gepackt und es hat funktioniert und war sehr easy zum umfüllen! Tausend Dank für das Rezept!
    Liebe Grüße,
    Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.