Die Entdeckung der Currywurst

Das Buchthema für März/April des Buchblogs „Die lesende Minderheit“ lautet: Ein Buch, dessen Titel oder Inhalt etwas mit Kochen, Speisen, Getränken oder Lebensmitteln zu tun hat. Na, das ist doch mal ein Thema für mich, oder? Ich war dann aber doch etwas überrascht, wie wenige Bücher ich in meiner Sammlung (außer Kochbüchern natürlich) gefunden habe, die irgendetwas mit Kochen oder Essen in Titel oder Inhalt zu tun haben. Hier meine Ausbeute!
„Maria, ihm schmeckt´s nicht“ von Jan Weiler war für mich eine nette, unterhaltsame Urlaubslektüre. Ich kann mich aber schon gar nicht mehr genau an den Inhalt erinnern.
Über „Der Geschmack von Apfelkernen“ von Katherina Hagena hatte ich schon viel Gutes gehört, also habe ich es mir gekauft, als es als Taschenbuch erschienen ist. Ich habe es gerne gelesen, ein schöner Roman über Erinnerungen, Familienschicksale und Familiengeheimnisse.
„Die Teerose“ von Jennifer Donnelly habe ich mir gekauft, nachdem Bine dieses Buch und den Nachfolger „Die Winterrose“ auf ihrem Blog empfohlen hatte – hat mir gut gefallen, wobei ich am Anfang etwas gebraucht habe, bis ich reingefunden hatte! Die Geschichte von der Frau aus armen Verhältnissen, die sich zur wohlhabenden Teehändlerin hocharbeitet und ihr Glück findet, ist prima geeignet, um sie an einem verregneten Wochenende in einem Rutsch runterzulesen.

Am besten gefallen hat mir aus dieser Auswahl aber „Die Entdeckung der Currywurst“ von Uwe Timm. Die Entdeckung der Currywurst durch die Hamburger Imbissbudenbesitzerin Lena im Jahr 1945 bildet die Rahmenhandlung für eine ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen Lena und dem desertierten deutschen Soldaten Bremer in den letzten Tages des 2. Weltkriegs. Timm zeichnet ein lebendiges Bild der letzten Kriegstage, der Kriegswirren, des Hungers, der Mühen und des Erfindungsreichtums der Menschen. Ein berührendes Buch mit einer originellen Geschichte, geschrieben in einer klaren und präzisen Sprache. Toll!

Und als nächstes, wenn ich endlich mit meinem aktuellen Buch „Der Untertan“ von Heinrich Mann fertig bin, lese ich das hier:

Das Buch ist eine Empfehlung der lieben Paule, ich habe es mir gestern gekauft und bin gespannt auf die Lektüre!

Welche Bücher, deren Titel oder Inhalt etwas mit Kochen, Essen, Lebensmitteln zu tun hat, könnt ihr noch empfehlen?

Print Friendly, PDF & Email

10 thoughts on “Die Entdeckung der Currywurst

  1. Also ich hätte folgendes zu bieten:
    "Hitze" von Bill Buford
    "Geständnisse eines Küchenchefs" von A. Bourdain
    "Mira kocht" Und "MillionenKochen" von Eva Rossmann
    "Kochen ist Krieg" von Gregor Weber (noch nicht gelesen)
    und was vielleicht auch noch unters Thema fallen würde, weil es nicht nur Rezepte enthält wäre "Andrea Camilleris Sizilianische Küche-die kulinarischen Leidenschaften des Commissario Montalbano" von M. Meuth und B. Neuner-Duttenhofer

  2. @Frau Kampi: Ah, die "Geständnisse eines Küchenchefs" von Bourdain habe ich ja auch gelesen, stimmt! Aber das Buch habe ich ausgelagert, deswegen habe ich es vergessen…

    @Ulrike: Die Lesung hörte sich gut an! Hast Du das Buch schon durch? 😉

    Danke für eure Tipps!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  3. die tortenbäckerin habe ich genau wie du – auch bei paule entdeckt – sie liegt allerdings noch auf meiner wunschliste … vielleicht lässt du ja nach der lektüre kurz verlauten, wie es dir gefallen hat 🙂 ich grüße dich in den abend.

    p.s. ich habe übrigens gelacht über deine langeoog-aufzählung – genau so war es 😉

  4. *der Koch* von Martin Suter
    Habe ich letzte Woche meinem Mann in den Koffer gelegt. Und selbst als bekennender *Nicht-Roman-Leser* hat er es auf einen Sitz verschlungen.

    *die Entdeckung der Currywurst* werde ich auf meine Urlaubslektüren-Liste setzen – danke für den Tipp!

    Christel

  5. … und nicht zu vergessen: BABETTES FEST – ein wunderbares Buch von Tanja Blixen – mittlerweile, wie auch "out of Africa" – verfilmt!
    Gruß Heike

  6. Danke euch für eure Kommentare! "Der Koch" von Martin Suter steht schon auf der Wunschliste 🙂 Bei "Babettes Fest" bin ich mir noch etwas unsicher, ob mir das nicht zu traurig ist….?

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.