Kuchen im Glas: Schokoladen-Kokos-Kuchen

Schon länger wollte ich mal Kuchen im Glas backen. Ich finde das bestens geeignet als Mitbringsel. Bisher haben mir dafür nur die Einmachgläser gefehlt. In Karlsruhe habe ich vergeblich die Haushaltsgeschäfte abgeklappert und die Gläser schließlich direkt bei Weck im Onlineshop bestellt. Der Shop sieht zwar etwas antiquiert aus, aber mit der Bestellung hat alles geklappt und als Dreingabe war auch noch die etwas tantige Zeitschrift „Frau und Familie“ dabei – sehr amüsant!

Als erstes habe ich den Schokoladen-Kokos-Kuchen aus dem Buch „Kuchen im Glas“ gebacken. Der Teig wird dabei im Glas ohne Deckel gebacken. Direkt nachdem ich den Kuchen aus dem Backofen geholt habe, habe ich die Gläser mit Gummiring und Deckel verschlossen. Im Kühlschrank hält sich der Kuchen je nach Sorte 2-4 Wochen. Bei Draußen nur Kännchen habe ich gesehen, dass man Kuchen im Glas auch verschlossen backen kann, dann ist er 4-6 Monate haltbar.

Für den Geschmackstest habe ich nach einigen Tagen dann ein Glas geöffnet – so sah er aus! Im Geschmackstest hat der Schokoladen-Kokos-Kuchen voll überzeugt und ich kann ihn guten Gewissens verschenken 🙂

Print Friendly, PDF & Email

8 thoughts on “Kuchen im Glas: Schokoladen-Kokos-Kuchen

  1. Kleiner Tipp: Am Gutenbergplatz gibt es neben dem Metzger Zehnbauer einen Haushaltsladen (Namen grad vergessen…) mit allerlei Schnick-Schnack, aber auch Nützlichem, z.B. Einweckgläser 🙂

  2. Hallo Juliane!

    Bei Dir kriegt man ja auch immer Hunger! Yummie!Schoko-Kokoskuchen klingt echt verführerisch. Für die kälteren Herbsttage werde ich mir das mal vornehmen!

    Einen lieben Gruß von Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.