Apfel-Streuselkuchen mit schwarzen Johannisbeeren

Als eine meiner ersten Amtshandlungen, als ich vor zwei Jahren in mein neues Zuhause mit Garten gezogen bin, habe ich drei Johannisbeersträucher gepflanzt. Ich habe zwei verschiedene Sorten rote Johannisbeeren und einen Strauch schwarze Johannisbeeren gepflanzt – und mich noch im gleichen Jahr gefragt, was mich eigentlich geritten hat, schwarze Johannisbeeren zu pflanzen, denn wer bitte mag schwarze Johannisbeeren?! Aber gut, da ist nun der Strauch mit schwarzen Johannisbeeren, und er trägt kräftig Früchte.

Ich habe also nach Verwertungsmöglichkeiten für die schwarzen Johannisbeeren gesucht und bei lecker.de das Rezept für einen Apfelstreusel-Kuchen mit Quark und schwarzen Johannisbeeren gefunden. Im Original ist das Rezept für ein ganzes Backblech gedacht, aber ich habe die Mengen halbiert und den Kuchen in meiner quadratischen Backform gebacken. Und: Der Kuchen schmeckt sensationell! Genau die richtige Mischung aus frisch (durch Quark und Zitronenschalenabrieb), fruchtig (durch Apfel und Johannisbeeren) und knusprig (durch die Streusel). Und einfach zu backen ist er auch noch. Kommt in mein Kuchen-Standardrepertoire!

Apfel-Streuselkuchen mit Quark und schwarzen Johannisbeeren

Rezept: Apfel-Streuselkuchen mit schwarzen Johannisbeeren

(für eine quadratische Backform mit 23 x 23cm)

Zutaten:

275 g  Butter + etwas mehr zum Fetten der Form

375 g  Mehl 

250 g  Zucker 

Salz 

1/2 TL  Backpulver 

3  Eier (Größe M) 

500g  Äpfel 

150 g  schwarze Johannisbeeren 

1 EL Vanillezucker

650 g  Magerquark 

100 g  Schlagsahne     

1 Bio-Zitrone 

1 Päckchen  Vanille-Puddingpulver (für 500 ml Milch; zum Kochen); alternativ 40g Speisestärke und etwas Vanillemark

Zubereitung:

200 g Butter bei geringer Hitze in einem kleinen Topf schmelzen, etwas abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine quadratische Backform mit Butter einfetten.

Mehl, 125 g Zucker, eine Prise Salz und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Ein Ei und flüssige Butter zugeben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu Streuseln verkneten.

Ca. 3/4 des Teiges auf den Boden der Backform geben und zu einem flachen Boden andrücken. Boden im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Apfelviertel an der Wölbung mehrmals mit einem Messer einritzen. Johannisbeeren waschen und die Beeren von den Rispen streifen.

75 g Butter, 125 g Zucker und den Vanillezucker in einer Rührschüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig rühren. Von der Hälfte der Zitrone die Zitronenschale fein abreiben, dann die Zitrone halbieren und eine Hälfte auspressen. Restliche Zitrone anderweitig verwenden. Quark, Sahne, 2 Eier, Zitronenschale, Zitronensaft und Puddingpulver nacheinander unterrühren.

Die Quarkmasse auf den vorgebackenen Kuchenboden geben und glatt streichen. Apfelschnitze und Johannisbeeren darauf verteilen. Restlichen Teig als Streusel auf dem Kuchen verteilen.

Backofentemperatur auf 200 Grad Ober-/Unterhitze erhöhen. Kuchen im heißen Backofen auf der unteren Schiene ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Apfel-Streuselkuchen mit Quark und schwarzen Johannisbeeren
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.