Wochenrückblick 9/2019

Die Woche war etwas stürmisch und stressig und ging prompt auch wie im Flug vorbei. Das ist auch gut so, denn auf dieses Wochenende habe ich mich schon seit Wochen gefreut! KerstinUwe und ich haben es nämlich ENDLICH geschafft, uns zu einem kulinarischen Wochenende zu treffen. Das Wochenende stand ganz im Zeichen des asiatischen Essens… mehr dazu jetzt im kulinarischen Wochenrückblick!

Gegessen:
Montagabend habe ich eine Brokkoli-Kichererbsen-Suppe mit Parmesan-Croutons nach einem Rezept vom Blog Kinder kommt essen gekocht. Und kaum zu glauben, meine Tochter hat sie anstandslos gegessen UND sogar noch gelobt! Das Rezept kommt demnächst auch hier auf den Blog.

https://www.instagram.com/p/Bu4TbPaHVm8/?utm_source=ig_embed

Am Dienstag war ich mal wieder im Saigon Asia Restaurant in Karlsruhe Mittagessen und habe – wie so oft – Bun Bo gegessen, Reisnudeln mit gebratenen Rindfleischstreifen und Salat. Wie immer sehr lecker und schön scharf!

https://www.instagram.com/p/Bu6j_P8niZl/?utm_source=ig_embed

Am Mittwoch war ich im Glashaus in Karlsruhe und habe das Röschti im Filoteig mit Salat dazu gegessen.

Am Donnerstag gab es das obligatorische Pastrami-Sandwich von der Metzgerei Brath. Außerdem habe ich bei dieser Gelegenheit gleich noch eine größere Fleisch-Bestellung fürs Wochenende aufgegeben…

https://www.instagram.com/p/Bu_rtpYnpO4/?utm_source=ig_embed

Am Freitagnachmittag habe ich Uwe in Karlsruhe am Bahnhof abgeholt und wir sind zusammen zu Kerstin in die Pfalz gefahren. Dort ging es am Freitagabend erst mal auswärts essen! Unser Ziel war „The Izakaya“ in Wachenheim.

Dort hatten wir einen sehr unterhaltsamen und vergnüglichen Abend. Es steht immer nur ein 5-Gang-Menü auf der Karte, das auf Wunsch noch um 2 weitere Gänge erweitert werden kann (worauf wir verzichtet haben). Johannes Lochner von der angeschlossenen Weinhandlung Rohstoff hat uns mit den passenden Weinen versorgt.

Mein Lieblingsgang kam direkt am Anfang: Die gereifte Färse als Tataki mit Shiitake, Brioche und geeister, gehobelter Entenleber war raffiniert, ein tolles Spiel von Aromen und Texturen, einfach köstlich!

Am nächsten Tag standen wir dann selbst gemeinsam in Kerstins Küche. Auf dem Plan: Ramen „from scratch“ selbst machen! Wir haben alles selbst gemacht: Einen Huhn-Schweine-Fond, die Tare, und auch die Ramen-Nudeln (nach diesem Rezept, hat super funktioniert!).

Als Einlage hatten wir unsere selbstgemachten Ramen, Schweinebauch, sous-vide gegarter und kurz auf dem Beefer finalisiertes, von Uwe selbst dry aged gereiftes Rind, 5-Minuten-Eier, Zuckerschoten, angebratener Pak Choi, Edamame und Shiitake-Pilze. 

Sensationell! Und ein Riesenspaß, endlich mal gemeinsam den ganzen Tag in der Küche zu stehen. Das machen wir möglichst bald wieder!

Gelesen:
Wenn der Wunsch nach gesunder Ernährung zwanghaft wird: „Vegan-Sein erschien mir wie der Weg zur Unsterblichkeit“. 
Und ein sehr lesenswertes Interview mit Franziska von Hardenberg übers Scheitern und ihre Einstellung zum Leben & Arbeiten. Besonders gefallen hat mir ihr Streben nach einem „asshole-free environment“, jawoll!

Ich wünsche euch einen schönen, sonnigen Sonntag!

Print Friendly, PDF & Email

1 thought on “Wochenrückblick 9/2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.