Einfach himmlisch: Wolken-Pancakes mit selbstgemachtem Birnenkompott

Verfolger meiner Facebook-Seite wissen schon Bescheid: aktuell werden wir in Schwiegeromis Garten mit Birnen überschwemmt. Die Birnen sind super-aromatisch und beim Ernten schon so reif, dass sie nach spätestens 1 bis 2 Tagen verarbeitet werden müssen. Ich musste also ziemlich schnell ziemlich viele Birnen verwerten. In dem Buch „Einmachen. Pikantes und Fruchtig-Süßes für den Vorrat“ habe ich mir daher ein Rezept für ein Birnenkompott mit Gewürzen herausgesucht, das schon beim Einkochen so würzig-saftig-lecker gerochen hat, dass ich schnellstmöglich einen Geschmackstest machen wollte. Nur was gibt es zum Birnenkompott? Da hat mir Joanna auf ihrem wunderhübschen Blog „Liebesbotschaft“ mit ihren Wolken-Pancakes auf die Sprünge geholfen. Das hat sich als der geschmackliche Volltreffer entpuppt: Die fluffigen Pancakes waren der perfekte Begleiter für das saftig-würzige Birnenkompott!
Allein der Name klingt ja schon sehr vielversprechend – und der Geschmack hält, was der Titel verspricht. So was von fluffig-lecker-leicht, ich war im 7. Himmel! Und hier das Rezept für die Wolke7-Pancakes:

Rezept: Wolken-Pancakes

(2 Portionen)
Zutaten:
3 Eier
125g Mehl
2 EL Vanillezucker
250ml Milch
1-2 EL Butterschmalz
Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung:
Eier trennen. Eiweiße mit den Quirlen des Handrührgeräts steif schlagen. Eigelbe, Mehl, Vanillezucker und Milch in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts mischen. Eischnee vorsichtig unterheben.
Etwas Butterschmalz in einer kleinen Pfanne erhitzen. Einen Klecks Teig in die Pfanne geben und die Pancakes nacheinander bei kleiner Hitze langsam auf beiden Seiten goldbraun braten.

Ich habe die Pancakes mit etwas Puderzucker bestäubt und mein selbstgemachtes Birnenkompott dazu gegessen. Lecker, sag ich euch! Und hier das Rezept für das Birnenkompott, von dem mittlerweile nur noch ein Glas übrig ist… aber Birnen gibt es ja noch genug in Schwiegeromis Garten, Nachschub ist also gesichert!

Rezept: Birnenkompott mit Gewürzen

(ergibt 3 mittelgroße Gläser)
Zutaten:
1,2kg reife Birnen
150g brauner Rohrzucker
1/4 TL gemahlener Zimt
1/4 TL gemahlener Ingwer
1 Vanilleschote
Zubereitung:
Birnen schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Birnenstücke mit Zucker, Zimt, Ingwer, Vanillemark und der Vanilleschote in einen großen Topf geben. Eine halbe Tasse Wasser dazugießen und alles aufkochen. Wenn die Birnen sehr reif und saftig sind, nur wenig Wasser zugeben! Dann die Hitze reduzieren und alles zugedeckt ca. 35 Minuten köcheln lassen.
Da ich mein Kompott lange haltbar machen wollte, habe ich die Gläser gründlich vorbereitet. Dazu den Backofen 15 Minuten lang auf 110 Grad vorheizen. Die Gläser gründlich ausspülen und dann fünf Minuten in den heißen Backofen stellen. Gläser auf einem sauberen Küchentuch abkühlen lassen.
Das Kompott heiß in die Gläser einfüllen. Gläser gut verschließen. Wer ganz sicher gehen möchte, sterilisiert die Gläser jetzt noch und stellt sie für 20 Minuten in einen Topf mit kochendem Wasser. Gläser im Wasser abkühlen lassen und anschließend kühl und dunkel lagern.

Und weil es die Pancakes mit Birnenkompott bei mir als süßes Mittagessen gab, sie aber auch prima als Dessert oder süße Kleinigkeit zwischendurch geeignet sind, sind sie mein Beitrag zur Initiative Sonntagssüß. Diese Woche sammelt Fräulein Text alle sonntagssüßen Beiträge. Zu bewundern sind die gesammelten Werke wieder auf dem Pinterest-Board.

Print Friendly, PDF & Email

11 thoughts on “Einfach himmlisch: Wolken-Pancakes mit selbstgemachtem Birnenkompott

  1. Oh nein, das Rezept hätte ich letzte Woche so gut gebrauchen können. Da hatte ich auch jede Menge Birnen und war auf der Suche nach tollen Verwertungsmöglichkeiten. Sieht superlecker aus!

  2. Schnappatmung!!! Ich denke gerade an den riesigen Birnbaum im Garten meiner Oma – ich will auch so einen Baum! Und dann diese Wolkenpfannkuchen – ein Gedicht!

  3. @Christel: Gute Ernte und guten Appetit wünsche ich Dir!

    @Anja: Danke Dir! Geruchs-Internet sollte auch mal jemand erfinden, zumindest für Foodblogs 😉

    @Verena: Oh nein! Aber ich hoffe, Du bekommst noch mal Birnen. Wobei Dein Birnen-Fenchel-Salat sich auch sehr gut angehört hat!

    @Fräulein Text: Ich wurde auch vom Namen (na gut, auch vom Foto) verführt – und sie haben gehalten, was der Name verspricht! So mag ich das…

    @grain de sel: Sind die Birnen bei euch noch nicht so weit? Bei uns fallen sie quasi minütlich reif vom Baum!

    @Schnuppschnüss: Hach ja… ich hoffe auch, dass ich eines Tages einen eigenen Garten mit Apfelbaum, Zwetschgenbaum, Pfirsichbaum, Himbeerhecken, Johannisbeersträuchern und und und habe 🙂 *seufz*

    @Kathrin: Danke!

    @Bianca: Danke Dir 🙂 Der Birnenbaum in Schwiegeromis Garten ist mittlerweile so riesig, da ist die Birnenschwemme jedes Jahr garantiert. Wart´s nur ab, in ein paar Jahren überschwemmt dich dein heutiges Bäumchen bestimmt auch mit Birnen 🙂

    @elbmari: Kann ich nur empfehlen! Gutes Gelingen und guten Appetit!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  4. Sehen grandios aus, die Wölkchen. Werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren, da kriege ich vielleicht auch meinen Pfannkuchenverächter mit überzeugt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.