Maronensuppe mit Haselnuss-Gremolata

Der Herbst ist für mich die beste Suppenzeit! Ich mag es dabei gern, wenn die Suppen schon fast breiig sind (aber nur fast!), dann sind sie so richtig wärmend und sättigend. Die Maronensuppe mit Haselnuss-Gremolata erfüllt alles diese Kriterien und hat mir sehr gut geschmeckt! Das Rezept stammt aus dem „Yummy Mami Ruckzuck Kochbuch“. Hier habe ich schon mal darüber geschrieben, warum ich das Kochbuch trotz des schrecklichen Titels sehr mag 😉

Maronensuppe mit Haselnuss-Gremolata

Rezept: Maronensuppe mit Haselnuss-Gremolata

(für 2 Portionen als Hauptspeise)

Zutaten:

Für die Maronensuppe:

1 EL Sonnenblumenöl

1 Schalotte

200g vorgegarte, vakuumierte Maronen

100g mehligkochende Kartoffeln

Salz, weißer Pfeffer

Zucker

400ml Gemüsebrühe

100 ml Sahne

Saft einer Zitrone

Für die Haselnuss-Gremolata:

1 Knoblauchzehe

2 EL Haselnusskerne

2-3 Stängel glatte Petersilie

1 TL Zitronenschalenabrieb

Zubereitung:

Schalotte schälen und fein würfeln. Kartoffeln schälen und in ca. 2cm große Würfel schneiden.

Bio-Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und 1 TL Zitronenschale fein abreiben. In einer Schüssel beiseite stellen für die Haselnuss-Gremolata. Zitrone halbieren, eine Hälfte auspressen. Restliche Zitrone anderweitig verwenden.

Das Sonnenblumenöl in einem Topf mit schwerem Boden erhitzen. Schalotte, Maronen und Kartoffeln darin ca. 5 Minuten anbraten. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Gemüse mit Gemüsebrühe ablöschen. Sahne ebenfalls zugeben. Alles einmal aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und die Maronensuppe bei geringer Hitze mit geschlossenem Deckel ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

Derweil Knoblauch schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Haselnüsse grob hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Petersilie fein hacken. Knoblauchscheiben und Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett ca. 3-5 Minuten rösten, dabei immer wieder rühren, damit der Knoblauch nicht verbrennt. Geröstete Haselnüsse, Knoblauch, Petersilie und Zitronenschalenabrieb in einer kleinen Schüssel miteinander vermischen.

Die Maronensuppe mit einem Stabmixer fein pürieren, mit Zitronensaft und nochmals etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Maronensuppe portionsweise in tiefe Teller füllen, mit der Haselnuss-Gremolata bestreuen und sofort servieren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.