Flammkuchen mit Zucchini, Feta und Dill

Juhu! Ich bin wieder zurück aus der Blog-Sommerpause! Und ich steige heute direkt wieder mit einem Rezept ein. Denn zufällig fällt das Ende meiner Sommerpause direkt mit einer neuen Ausgabe des Blogevents „All you need is…“ zusammen . Das Thema diesen Monat lautet: Pizza, Flamm- und Zwiebelkuchen und na klar, da muss ich teilnehmen! Schließlich könnte mein Blog auch den Untertitel „1001 Flammkuchen“ tragen…

Mein Beitrag zum Blogevent ist ein schneller, vegetarischer Flammkuchen mit Zucchini, Feta, Dill und Parmesanschmand. Auf den Belag haben mich Sabrina und Steffen von Feed me up before you gogo gebracht – bei ihnen gab es schon vor 2 Jahren eine Zucchinipizza mit Dill und Feta und bei mir wurde aus der Pizza nun ein Flammkuchen. Auf die Kombination von Zucchini und Dill wäre ich nicht gekommen – schmeckt aber prima!

PS: Keine Angst, der kulinarische Wochenrückblick kommt auch noch! Er geht morgen Abend online.

Rezept: Flammkuchen mit Zucchini, Feta und Dill

(für einen Flammkuchen)

Zutaten:

Für den Flammkuchenteig:

125g Mehl Type 550

1 EL Sonnenblumenöl

1/2 TL Salz

Für den Belag:

75g Schmand

Ca. 30g frisch geriebener Parmesan

Salz, Pfeffer

1 kleine Zucchini

100g Feta

etwas Olivenöl

2-3 Stängel frischer Dill

Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel geben, mit 60ml Wasser, dem Sonnenblumenöl und dem Salz verrühren und mit den Händen zügig zu einer glatten Teigkugel kneten. Flammkuchenteig beiseite stellen.

Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Belag den Schmand mit dem geriebenen Parmesan vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zucchini waschen, Enden entfernen und auf einem Hobel möglichst dünne Scheiben von der Zucchini herunterhobeln.

Teig mit dem Nudelholz auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche möglichst dünn und oval ausrollen. Den Flammkuchenboden auf einen bemehlten Pizzaschieber legen.

Mit dem Parmesanschmand bestreichen und mit Zucchinischeiben eng belegen. Die Hälfte des Fetas darüber bröckeln. Mit Salz und Pfeffer würzen und gleichmäßig mit Olivenöl beträufeln.

Flammkuchen im heißen Backofen direkt auf dem Pizzastein 10 bis 12 Minuten knusprig und goldbraun backen.

In der Zwischenzeit den Dill waschen, trocken schütteln und grob hacken. Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, restlichen Feta darüber bröckeln und mit Dill bestreuen.

Schneller selbstgemachter Flammkuchen mit Zucchini, Feta und Dill.

Noch mehr mundwässernde Pizzen, Flammkuchen und Zwiebelkuchen findet ihr bei den anderen „All you need is…“-Teilnehmerinnen und Teilnehmern:

Kleiner Kuriositätenladen Tarte aux poireaux | Lauchtarte mit Speck und Gruyère

Jankes*Soulfood Winzer-Fladen mit Sauerkraut & roten Trauben 

ninamanie Mini-Calzoni Tomate Mozzarella

Möhreneck Zwiebelkuchen (vegan)

Applethree Flammkuchen mit Ziegenkäse und Pflaumen

Küchenlatein Flammkuchen mit Blauer Stunde, Birne und Walnuss

Küchentraum & Purzelbaum Flammkuchen – All you need is

Volkermampft Pizzaschnecken – der Partysnack für Groß und Klein

zimtkringel Flammkuchen mit Kürbis und Schinken

Nom Noms food Weiße Pizza Bianca Panna mit Kartoffelscheiben, Mozzarella und Rosmarin

Linal’s Backhimmel Apfel-Kirsch-Pizza

Kartoffelwerkstatt Herbstliche Kartoffelquiche 

Ye Olde Kitchen Vegane Pizza mit Kürbis, Champignons und Zwiebeln

USA kulinarisch Barbecue Chicken Pan Pizza – wie bei Pizza Hut

Foodistas Zucchiniblüten-Pizza mit Spinat und Burrata

Kleines Kuliversum Flammkuchen mit Roter Beete und Ziegenkäse 

Teekesselchen Genussblog  Schokoladenpizza (vegan)

Brotwein Zwiebelkuchen mit Hackfleisch

Print Friendly, PDF & Email

18 thoughts on “Flammkuchen mit Zucchini, Feta und Dill

  1. Hallo Juliane,
    dein Beitrag macht richtig Lust auf Flammkuchen. Dill habe ich zwar immer mit Gurkensalat und nicht mit Zuccchini verbunden, aber ich würde das auch mal ausprobieren, wenn du es empfiehlst. Zucchini habe ich immer noch mehr als genug aus dem Gemüsegarten …
    Gruss,
    Sarah

    1. Für mich liegt die Verbindung von Gurke und Dill auch näher als von Zucchini und Dill, aber die Kombination schmeckt richtig gut!
      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.