Schnelles Brokkoli-Kichererbsen-Curry mit Basmati-Reis

Seit ich in Elternzeit zuhause bin, versuche ich auch mit Baby jeden Tag etwas Leckeres zum Mittagessen zu kochen. Das gelingt mir eigentlich recht gut, seitdem ich mir immer am Wochenende meine Kochzeitschriften- und Kochbuchsammlung vornehme und mir für die kommende Woche die Rezepte markiere, die saisonal passen, die schnell gehen und auf die ich Lust habe. Aktuell koche ich mich, wie ihr ja vielleicht schon gemerkt habt, durch die März-Ausgaben von „Lecker“ und „So isst Italien“ von 2010 bis heute. So kann ich dann auch meinen Einkauf besser planen und stehe nicht mittags um 12, wenn der große Hunger kommt, mit leerem Kühlschrank und ohne Kochidee da. Läuft also!

Dieses schnelle, vegetarische Brokkoli-Kichererbsen-Curry mit Basmati-Reis habe ich in der „Lecker“-Ausgabe vom März 2015 gefunden.

Brokkoli-Kichererbsen-Curry mit Basmati-Reis



Rezept: Brokkoli-Kichererbsen-Curry mit Basmati-Reis
(für 4 Portionen)

Zutaten:
1 Dose Kicherbsen (425ml)
1 Brokkoli (ca. 500g)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250g Basmati-Reis
2 EL Öl
2 EL rote Currypaste
1 Dose Kokosmilch (400ml)
Salz

Zubereitung:
Kichererbsen in ein Sieb abgießen, unter fließendem Wasser abspülen. Abtropfen lassen. Brokkoli putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.

Reis nach Packungsanweisung in 500ml kochendem Salzwasser kochen.

In einem großen Topf das Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Currypaste zugeben und ebenfalls anschwitzen. Mit Kokosmilch und 250ml Wasser ablöschen, salzen. Aufkochen lassen, dann die Brokkoliröschen zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 4 Minuten köcheln lassen. Dann die Kichererbsen zugeben und 2-3 Minuten erhitzen.

Reis in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen.

Curry mit Salz abschmecken. Portionsweise mit dem Reis in tiefe Teller verteilen und sofort servieren.

Print Friendly, PDF & Email

10 thoughts on “Schnelles Brokkoli-Kichererbsen-Curry mit Basmati-Reis

  1. Hi Juliane,
    ja, das mit dem "Vorkochen" probiere ich auch immer wieder… Um dann festzustellen, dass irgendwie dann mysteriöserweise doch kaum was übrig ist 😉
    Wobei ich dein leckeres Curry wohl erst in ein paar Wochen nachkochen kann. Komme gerade von zwei Wochen Asien zurück, da brauchts erstmal Kontrastprogramm 😉
    LG Eva

    1. Da bin ich ja froh, dass es nicht nur mir so geht mit dem Vorkochen 😉 Und Dir ist dann vermutlich jetzt erst mal nach gutbürgerlicher deutscher Küche? Ist ja auch sehr lecker!

      Liebe Grüße!

  2. Ich hab das Curry eben gekocht, nach Rezept sehr lecker! Ich hab am Ende noch 1 EL cremige Erdnussbutter untergerührt, damit das angebrochene Glas endlich leer wird, auch sehr lecker. Dazu gibt es Glasnudeln. Ich freu mich aufs Mittagessen morgen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.