The Italian Burger mit Salsiccia, Rucola und Tomatenpesto

Nach dem selbst gebackenen Toastbrot kommt heute das zweite Rezept aus dem wunderbaren Kochbuch „Auf die Hand“ von Stevan Paul für euch. Dieses Mal war es Zeit für selbstgemachte Burger – und der „The Italian Burger“ mit Salsiccia, Rucola und Tomatenpesto hat meinen Geschmack voll getroffen.
"The Italian" Burger mit Salsiccia, Rucola und Tomatenpesto
Salsiccia, die würzige italienische Fenchel-Bratwurst mag ich sehr, sehr gerne, und deswegen bin ich auch beim Schmökern in „Auf die Hand“ gleich auf den Burger aus Salsiccia-Brät angesprungen. Und als es beim italienischen Stand auf dem Wochenmarkt in Ettlingen neulich mal wieder frische Salsicce gab, habe ich 300g davon mitgenommen und den italienischen Burger zubereitet. Zum würzigen Pattie kommen noch knackiger Rucola und frische Tomate, kombiniert mit würzigem, selbst gemachtem Tomatenpesto.
Rezept: „The Italian“ Burger mit Salsiccia, Rucola und Tomatenpesto
(für 2 Portionen)
Zutaten:
2 Ciabatta-Brötchen
3 Salsiccia (insgesamt ca. 300g)
2 EL Olivenöl
eine Handvoll Rucola
1 Tomate
Salz, Pfeffer
Zucker
1/2 rote Zwiebel
5-6 Oliven mit Stein
Für das Tomatenpesto:
20g getrocknete Soft-Tomaten
1 EL Pinienkerne
1 kleine Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
15g frisch geriebener Parmesan
Salz
Zubereitung:
Als erstes das Tomatenpesto zubereiten. Dafür die getrockneten Tomaten 1 Minute in kochendem Wasser kochen lassen, dann den Topf vom Herd nehmen und die Tomaten noch weitere 20 Minuten ziehen lassen.
Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rundherum goldbraun rösten. Knoblauch schälen und grob hacken. Die Tomaten in ein Sieb abgießen, auf Küchenpapier trocknen.
Tomaten, Pinienkerne und Knoblauch in ein hohes Gefäß geben, langsam Olivenöl einfließen lassen und alles mit dem Stabmixer zu einer noch etwas groben Masse pürieren. Dann den fein geriebenen Parmesan unterrühren und das Tomatenpesto mit Pfeffer und wenig Salz würzen.
Für den Italian-Burger das Brät aus den Würsten drücken und daraus 2 längliche Burger-Patties formen. Rucola waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Tomate waschen, in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Oliven halbieren, den Stein entfernen.
Den Backofen auf 50 Grad Ober-/Unterhitze erhitzen. Brötchen aufschneiden und im warmen Ofen erwärmen.
2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Burger-Patties darin von beiden Seiten jeweils 3 Minuten braten.
Die Brötchen auf der unteren Hälfte mit je 1 TL Tomatenpesto bestreichen. Burger-Patties darauf legen, dann mit Rucola, Tomatenscheiben und Zwiebelringen belegen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und mit den Oliven zusammen servieren.
Übriges Tomatenpesto kann man prima für das nächste schnelle Pastagericht verwenden!
Print Friendly, PDF & Email

21 thoughts on “The Italian Burger mit Salsiccia, Rucola und Tomatenpesto

    1. Freut mich sehr, dass der "Italian" Burger mit diesem leckeren Belag aus Salsiccia, Rucola, Tomaten und Oliven auch Deinen Geschmack trifft 🙂 Ich kann das Nachmachen nur dringend empfehlen!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

    1. Na ja, nach einer Pause von 2,3 Tagen geht auch der "Italian"-Burger wieder ganz leicht auf die Hand, bestimmt 😉 Dein Hessen-Burger war aber auch was Feines, mit diesem Apfelsößchen… hach!
      Liebe Grüße!

  1. Was für eine tolle Idee!
    Ich liebe Salsiccia (insbesondere die mit Fenchel) und in diesem Burger macht sie anscheinend eine besonders gute Figur 🙂
    Liebe Grüße, Swan

    1. Oh ja, für mich muss die Salsiccia auch zwingend mit Fenchel und gerne schöööön würzig sein 🙂 Und auf dem Burger macht sie sich ganz hervorragend, in der Tat…
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

  2. Juhuuuu! Morgen gibt es bei uns auch Burger 🙂 Kann es kaum erwarten – ich reiche mal den Italian Burger als Vorschlag ein, mal gucken, was die Familia dazu sagt.
    Hab ein schönes Wochenende! Liebe Grüße, Miriam

    1. Das Burgeressen war toll auch wenn es leider der Italian – Burger nicht geschafft hat. Muss noch ein bisschen Überzeugungsarbeit bei meinen weniger experimentierfreudigen Geschwistern leisten 😉 Aber die Grillsaison geht ja munter weiter, da wird es noch einige Möglichkeiten geben.
      Vielen Dank für das Rezept und hab eine gute Woche! Miriam

  3. Liebe Juliane,

    Burger sind doch einfach toll! Einen italienischen habe ich auch schon mal gegessen (mit normalem Patty, aber mit Mozzarella, Tomate, roter Zwiebel und Rucola – war sehr gut!) mit Salsiccia kann ich mir das ganze aber auch sehr gut vorstellen! Noch ein Tipp: am leckersten ist die Wurst direkt aus Italien. Ich bestelle sie immer online (http://www.emilia.de/salsiccia-wurst.html). Finde ich sehr praktisch und sie schmeckt wirklich sehr gut. Vielleicht ist das ja auch für dich oder einen der Leser praktisch.

    Liebe Grüße
    Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.