Aprikosen-Thymian-Tarte mit Schmand

Langsam wird meine Aprikosen-Liebe etwas exzessiv, denn heute gibt es schon wieder ein Rezept mit Aprikosen! Dieses Mal in Form einer Aprikosen-Thymian-Tarte mit Schmand. Die Tarte nach einem Rezept aus der „Lust auf Genuss“ zum Thema „Schnell & raffiniert“ vom Juni 2014 ist dank der Verwendung von fertigem Blätterteig aus dem Kühlregal ruckzuck zubereitet und schmeckt saftig-frisch. In den Schmandguss kommen gehackte Thymianblättchen hinein – das gibt ein feinwürziges Aroma. Die gehackten Pistazien als Topping machen sich ebenfalls sehr gut. Am besten schmeckt die Tarte noch lauwarm. Genau das richtige für den kleinen sommerlichen Kuchenhunger!

Aprikosen-Thymian-Tarte mit Schmand
(für eine rechteckige Tarteform mit ca. 30×11 cm)
Zutaten:
2 Aprikosen
150g Schmand
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Speisestärke
1 EL Vanillezucker
1 EL Zitronensaft
2 Zweige Thymian
1 Packung Blätterteig (aus dem Kühlregal)
1/2 EL brauner Zucker
1 EL Pistazienkerne
Zubereitung:
Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Aprikosen waschen, halbieren und entsteinen. In dünne Spalten schneiden. 
Schmand mit Backpulver, Speisestärke, Vanillezucker und dem Zitronensaft glatt rühren. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter von den 1 Stängel abzupfen. Fein hacken und unter den Schmandguss rühren. 
Blätterteig mitsamt Backpapier in die Backform legen, dabei einen Rand hochziehen und überstehenden Blätterteig abschneiden (es wird nicht die ganze Teigpackung für die Tarte benötigt).
Den Thymian-Schmand auf dem Blätterteigboden verteilen. Mit den Aprikosenspalten belegen und gleichmäßig mit braunem Zucker bestreuen.
Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 25-30 Minuten backen. In der Zwischenzeit die Pistazienkerne grob hacken. Tarte aus dem Ofen nehmen und mit den gehackten Pistazienkernen und dem restlichen Thymian bestreuen. Tarte am besten lauwarm servieren. Vanilleeis passt prima dazu!
Print Friendly, PDF & Email

15 thoughts on “Aprikosen-Thymian-Tarte mit Schmand

  1. Liebe Juliane,
    exzessive Aprikosenliebe finde ich ganz fantastisch, denn ich teile sie! Leider kann ich nicht jedes Rezept von dir hier auf den Tisch bringen, denn der Mann is(s)t nicht ganz so kombinationsfreudig, anders ausgedrückt findet er Aprikosen leider nur in süßer Kombination zum Anbeißen… für die nächste sich bietende Gelegenheit ist diese Tarte aber gespeichert! 😉

    <3-lichst,
    Kristina

    1. …ich hätte richtig lesen sollen, ich muss ihm hier ja nur den Thymian schmackhaft machen. Wird also schnellstens nachgebacken. Sorry, da war ich mit dem Kommentieren etwas zu schnell und hatte noch dein letztes Aprikosenrezept auf dem Schirm, von wegen Ziegenfrischkäse und Lardo, Schande über mich! 😉

  2. Deine exzessive Aprikosen-Liebe sei dir gegönnt, vor allem, da ich sie mit dir teile. Die Kombination Thymian und Apfel kannte ich ja schon und liebe sie, nun muss ich unbedingt Aprikose/Thymian probieren.

  3. ohhh, die sieht ja lecker aus. Ich mag Kräuter total gern an Desserts und Kuchen – die geben immer das gewisse Etwas!

    und ich brauche unbedingt so eine rechteckige Tarte-Form!

    1. Kräuter passen immer wieder überraschend gut zu Süßem, ich bin auch jedes Mal wieder überrascht und angetan 🙂 Und ja, die rechteckige Tarte-Form musste ich auch ganz dringend haben! Sieht so hübsch aus…
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

    1. Ich kann Dir auch nicht genau sagen, was das Backpulver in der Schmandmischung bewirkt. Möglicherweise wird die Masse dadurch etwas luftiger. Beim nächsten Mal, wenn ich die Tarte backe, lasse ich das Backpulver testweise mal weg!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.