Rosenkohl-Püree aus dem Ofen

Heute gibt´s mal eine winterliche Gemüse-Beilage für euch: Rosenkohl-Püree aus dem Ofen! Rosenkohl-Püree? Genau! Der Rosenkohl wird hierbei erst kurz gekocht, dann im Zerkleiner grob gehackt, mit Sahne und geriebenen Parmesan vermengt und im Ofen überbacken. Genau der richtige Begleiter für Steaks oder auch Ofenkartoffeln mit Quark, oder oder oder. Eine prima Rezeptidee aus meinem neuen Kochbuch „Tender. Gemüse: Von der Aubergine bis zur Zwiebel“ von Nigel Slater, durch das ich mich momentan durchkoche. Das Buch gefällt mir sehr gut, und natürlich werde ich es euch in den nächsten Tagen auch noch ausführlich in einer Rezension vorstellen! Hier kommt jetzt erst mal das Rezept für dieses wohlig wärmende Rosenkohl-Püree.
Rezept: Rosenkohl-Püree aus dem Ofen 
(für 2 Portionen als Beilage)
Zutaten:
300g Rosenkohl
Salz, Pfeffer
Frisch geriebene Muskatnuss
125ml Sahne (im Original: Crème double)
50g Parmesan, frisch gerieben
Zubereitung:
Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Rosenkohl waschen, welke Blätter und Strunk entfernen. Rosenkohl 4 Minuten in ungesalzenem Wasser kochen, dann abgießen und abtropfen lassen. Den Rosenkohl in eine Küchenmaschine oder einen Zerkleinerer füllen, mit Salz und Pfeffer würzen und kurz mixen, bis der Rosenkohl grob gehackt ist. Je nach Größer der Küchenmaschine evtl. in 2-3 Portionen hacken. Gehackten Rosenkohl mit einer Prise frisch geriebener Muskatnuss würzen, dann die Sahne und ca. 3/4 des geriebenen Parmesans unterrühren und alles in eine feuerfeste Auflaufform füllen. Restlichen Parmesan darüber streuen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene in ca. 25-25 Minuten goldbraun backen.
Print Friendly, PDF & Email

16 thoughts on “Rosenkohl-Püree aus dem Ofen

    1. Rosenkohl und Orange hört sich eigentlich ganz passend an, schade, dass es in der Realität dann ein Flop war… trotzdem macht das Experimentieren Spaß, oder? Und ofengeröstet schmeckt eigentlich fast alles 😉
      Liebe Grüße!

  1. sabber, also ich könnte ja jeden Tag Rosenkohl essen!!!!! Aber ich mag gar keine Käse, geht bestimmt auch ohne, oder? Werd ich mal probieren, evtl. mache ich ein bisschen kleingehackte Maronen dran, oder Speck, das passt ja beides sehr gut! Danke, für dieses schönes Rezept !
    GLG
    Claudi

    1. Im Ofen gebacken habe ich den Rosenkohl schon oft, aber noch nie als Püree, das war für mich auch neu 🙂
      Gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du das Rezept ausprobierst!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.