Schnell & einfach: Frittata mit grünem Spargel

Grünen Spargel mag ich ja fast ebenso gern wie weißen Spargel. Der grüne Spargel ist noch einen Tick besser für die schnelle Küche nach Feierabend geeignet, da man ihn im Gegensatz zum weißen Spargel nicht schälen muss, und kommt daher bei mir gern unter der Woche für das Abendessen zum Einsatz. So wie in diesem Fall! Das Rezept für diese Frittata mit grünem Spargel und Majoran habe ich schon letztes Jahr aus einer Ausgabe der Zeitschrift „Grazia“ herausgerissen und jetzt wieder hervorgeholt. Die Spargel-Frittata ist so was von schnell und einfach in der Zubereitung, dass ich vor lauter „ach, wie einfach“ prompt vergessen habe, am Schluss den Parmesan darüber zu hobeln. Hat aber auch so prima geschmeckt!

Eine Hälfte der Spargel-Frittata habe ich noch warm zum Abendessen verspeist, den Rest habe ich mir am nächsten Tag mit ins Büro genommen und kalt als Büro-Lunch verspeist. 

Frittata mit grünem Spargel
(für 2 Portionen)
Zutaten:
500g grüner Spargel
4 Eier
1 TL getrockneter Majoran (oder 1 EL frischer Majoran)
50ml Sahne
Salz, Pfeffer
frisch geriebener Muskat
optional: ca. 30g Parmesan
Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden. Spargel in reichlich kochenden Salzwasser in ca. 3 Minuten bissfest kochen. Abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.
Eier mit Sahne in einer Schüssel verquirlen. Mit Majoran, Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.
Eine feuerfeste Backform mit Backpapier auslegen. Spargel auf dem Backpapier verteilen. Eier-Sahne-Guss darübergießen. Parmesan grob darüberhobeln. Spargel-Frittata im heißen Backofen auf der mittleren schiene ca. 30 Minuten backen. Warm oder kalt servieren.

Was magst Du lieber? Grünen Spargel oder weißen? Oder etwa lieber gar kein Spargel?

Print Friendly, PDF & Email

21 thoughts on “Schnell & einfach: Frittata mit grünem Spargel

  1. Hallo liebe Juliane,

    Deine Frittata sieht sehr lecker aus! Und das Rezept hört sich in der Tat ganz einfach an.

    Bei mir gab es heute grünen Spargel – aus dem Bioladen, aber leider kein heimischer.

    Ich habe den Spargel nur kurz gekocht und dann zu einem leckeren Brötchen gegessen.

    Herzliche Grüße
    sendet Dir
    Anfrieda

    1. Vielen lieben Dank! Ja, das Rezept ist auch tatsächlich so einfach, wie es sich anhört.

      Frischen, aromatischen Spargel kann man auch ganz pur essen, oder? Yummy!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

  2. Hallo Juliane,
    in der Tat sieht dieses Menu sehr lecker aus. Und da es bei mir unter der Woche auch immer wieder mal schnell und trotzdem gesund sein soll…. wird es dieses Rezept diese Woche noch geben!
    Dankeschön und schöner Tag noch! ;-))
    Ciao Petra

  3. Hallo,

    das mache ich auch bald mal. Ich esse beide Sorten gleich gern.
    Und noch ein Tipp: Falls du mal in KA-City bist, geh mal zu dem Stand vor dem Rewe im ECE-Center. Die haben da "Bündchen" weißen Spargel, den man nicht schälen muss!!
    Das sind dann nur Spargelspitzen, ein Bund kostet aktuell 2,50€.

    LG Kathi

    1. Hallo Kathi, danke für den Tipp! Den Spargelstand im ECE-Center habe ich schon oft gesehen, aber noch nie was da gekauft, da ich immer zur Spargelwelt Gehrer in Durmersheim (meinem Wohnort) gehe. Woher kommt der Spargel von diesem Stand? Auch aus dem Karlsruher Umland?
      Liebe Grüße!

  4. Sieht echt wunderbar aus 😉 werd ich mal nachkochen. Ich mag eigentlich grünen und weißen Spargel, aber als wirklich "Spargelessen" finde ich den weißen besser oder klassischer 🙂

    1. Für die Frittata passt der grüne Spargel auch besser als weißer, da die Frittata an sich ja eher ein rustikales Gericht ist. Gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du das Rezept nachkochst!

    1. Bei uns wird der grüne Spargel auch an den Spargelbüdchen angeboten, auch der heimische! Es gibt aber immer ca. 90% weißen und nur 10% grünen Spargel im Angebot, weil der weiße Spargel beliebter ist. Deine Spargelrezepte lesen sich auch sehr lecker!

  5. Auf alle Fälle Spargel! Und wir mögen den Grünen eigentlich lieber als den Weißen. Der Grüne schmeckt doch ein bissi anders.
    Deine Frittata werde ich im Hinterkopf behalten…leider ist die Spargelsaison ja nicht sooo lang und TK-Spargel mag ich leider so gar nicht.

    Liebe Grüße,Bianca

  6. Wunderbar. Ich habs leicht abgewandelt mit Thymian statt Majoran und einem Hauch Zitronen- und Orangenzesten. War ganz ganz wunderbar.

    Und übrigens: ich mag den grünen Spargel lieber 🙂

    LG aus Wien, Anna

    1. Mhm… ja, Thymian passt auch gut und die Zugabe von Zitronen- und Orangenzesten finde ich eine ganz hervorragende Idee! Freut mich sehr, dass es Dir so gut geschmeckt hat.

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.