Tortano mit Chorizo, Feta und Chili-Öl

Bei der Suche nach Rezepten für die schnelle Feierabendküche bin ich wie so oft in der „Lecker“, Ausgabe 3/2012 fündig geworden. Hier lachte mich ein Tortano, ein italienisches Kranzbrot aus Pizzateig, an. Im Originalrezept wird eine Rolle fertiger frischer Pizzateig aus dem Kühlregal verwendet. Gefüllt wird der Pizzaring im Lecker-Rezept mit Feta, Frühlingszwiebeln, Tomaten, Pinienkernen und Knoblauchwurst. 
Von meiner letzten Pizzaback-Aktion hatte ich noch Pizzateig für eine Portion übrig, den ich eingefroren hatte. Also habe ich für den Tortano meinen selbstgemachten übrig gebliebenen Pizzateig morgens noch schnell in den Kühlschrank gestellt und langsam aufgetaut und abends anstelle des fertigen Teigs verwendet, was prima geklappt hat. Die zweite Abwandlung bei mir war Chorizo statt wie im Original Knoblauchwürste. Nach dem Backen habe ich den Tortano mit Chorizo und Feta noch mit selbstgemachtem Chili-Öl beträufelt und mit einem großen Klecks Schmand und ein paar Blättern frischem Basilikum genüßlich verspeist! Durch den bereits fertigen Pizzateig lag die Zubereitungszeit bei gut 35 Minuten – perfekt!
 

Tortano mit Chorizo, Feta und Chili-Öl
(für 1 Portion)
Zutaten:
1 EL Pinienkerne
150g Kirschtomaten
1 Frühlingszwiebel
ca. 75g Chorizo
Mehl zum Bestäuben
Pizzateig für 1 Pizza (selbstgemacht nach diesem Rezept und Reste eingefroren)
Salz, Pfeffer
50g Feta
50g Schmand
Zubereitung:
Backofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
Tomaten waschen und vierteln. Frühlingszwiebel putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Chorizo häuten und klein würfeln.
Arbeitsfläche gut bemehlen und den Pizzateig darauf zu einem Rechteck ausziehen. Teig auf das Backblech legen. Pinienkerne, Tomaten, Frühlingszwiebel und Chorizo gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Zurückhaltend mit Salz und Pfeffer würzen. Feta zerbröckeln und ebenfalls auf den Teig geben. Teig erst von der Längsseite zu einer Rolle formen, dann an den offenen Enden zu einem Ring verbinden. Ring mit wenig Mehl bestäuben und im heißen Backofen auf der mittleren Schiebe 20-25 Minuten goldbraun und knusprig backen.
Tortano herausnehmen und mit Chili-Öl beträufeln. Mit dem Schmand servieren.
Print Friendly, PDF & Email

12 thoughts on “Tortano mit Chorizo, Feta und Chili-Öl

  1. liebe Juliane
    bis auf Bärlauch-C- ist alles einfach toll! danke für die schönen Anregungen! Wie kann man nur so lecker kochen und noch so jung sein!?
    liebe Grüße aus Bonn,Bonnerin

  2. @Lissi: Ja, mit fertigem Pizzateig fand ich das Rezept jetzt nicht so prickelnd, aber mit selbstgemachtem Pizzateig schmeckt es klasse, kann ich nur empfehlen!

    @Ariane: Das freut mich! Gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du es nachkochst.

    @grain de sel: Danke! Du bist an meinem Tisch jederzeit herzlich willkommen :-))

    @Lotta: Vielen Dank! Und erste Regel: nienienie hungrig Foodblogs lesen 😉

    @DieRaupeNimmersatt: Hihi, das freut mich 😉

    @Miriam: Das Foto in der Zeitschrift ist aber auch sehr ansprechend, oder? Hat mich auch gleich angelacht!

    @Simone: Vielen Dank! War auch sehr lecker.

    @FrauPhotoAuge: Sorry… 😉

    @Sandy: Noch ein Chorizo-Fan! Du wärst natürlich auch herzlich willkommen an meinem Tisch 🙂

    @Bonnerin: Dankeschön und gern geschehen! Bärlauch ist nicht so Dein Fall? Aber keine Angst, es kommen auch noch Rezepte ohne Bärlauch in nächster Zeit 😉 Und ich glaube, dass jeder lecker kochen kann, wenn er mit Hingabe kocht und selbst gerne isst! Unabhängig vom Alter.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.