Soulfood: Pinienkernrisotto mit getrockneten Tomaten

Am Samstag war das Wetter bei uns ziemlich bescheiden: Regen, Regen, Regen, den ganzen Tag. An solchen Tagen habe ich Lust auf Essen, das die Stimmung hebt. Und was könnte das besser erfüllen als ein schönes, sämiges Risotto?

Ich habe das Risotto nach diesem Rezept hier auf der Rapunzel-Webseite gekocht. Es gelingt auch, wenn man keine Rapunzel-Produkte verwendet 😉 Außerdem habe ich statt getrockneten Tomaten die in Öl eingelegten Tomaten verwendet und mir den Schritt mit dem „Tomaten in Wasser einweichen“ dadurch gespart. Statt Crema di Balsamico habe ich normalen Balsamico verwendet. Das tat dem Geschmack keinen Abbruch.

Wie erhofft war das Risotto wunderbar sämig und die Tomaten und die Pinienkerne haben geschmacklich toll harmoniert. Das Rezept kommt auf die Favoritenliste!

Print Friendly, PDF & Email

7 thoughts on “Soulfood: Pinienkernrisotto mit getrockneten Tomaten

  1. @lillebi: Trau Dich! Ist echt nicht schwer. Braucht halt bisschen Aufmerksamkeit und regelmäßiges Umrühren, aber schwer ist es nicht!

    @Ex: Vor Gasherden habe ich ja etwas Respekt… obwohl ich es toll finde, dass z.B. das Wasser auf dem Gasherd viiiiiiiel schneller kocht als auf dem Elektroherd. Risotto mit Gasherd stelle ich mir aber auch etwas schwierig vor.

    @mito: Risotto gibt´s bei uns auch immer am Wochenende oder zum Wochenendstart, wenn wir Zeit und Muße zum Kochen haben. Freu mich auf ein Foto! 🙂

    Liebe Grüße!
    Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.