Weihnachtsplätzchen-Rezept: Mokka-Schnitten

Es geht los mit der Weihnachtsbäckerei! Als erste Plätzchensorte habe ich gleich etwas Neues ausprobiert. Die Mokka-Schnitten nach einem Uralt-Rezept aus der Zeitschrift „Brigitte“ von sage und schreibe 1989,  2006 von Petra von Chili und Ciabatta verbloggt, stehen schon das ein oder andere Jahr auf meiner Nachbackliste, haben es aber die letzten Jahre nie auf den Plätzchenteller geschafft. Da jetzt niemand mehr in meinem Haushalt lebt, der Kaffee hasst, brauche ich auf solche Abneigungen keine Rücksicht mehr zu nehmen und habe daher dieses Jahr nur die Plätzchen gebacken, die ICH mag. Dazu gehören die Russischen Lebkuchen (auch nach einem Rezept von Chili und Ciabatta) und die Schoko-Schnee-Kugeln. Die Mokka-Schnitten haben mich gleich angesprochen, ich mag herbe Plätzchen mit Kaffeegeschmack sehr gern. Und sie haben meine Erwartungen voll erfüllt. Einfach zu backen und raffiniert im Geschmack – top!
Weihnachtsplätzchen Rezept für Mokka-Schnitten
Rezept: Mokka-Schnitten
(ergibt ca. 72 Schnitten)
Zutaten:
100g Schokolade (70% Kakao)
200g Butter (weich)
200g Rohrohrzucker
2 Eier
2 EL Rum
1 TL Zimtpulver
1/2 TL Nelkenpulver
125g gemahlene Haselnüsse
250g Mehl
1 TL Weinstein-Backpulver
Für den Mokka-Guss:
3 TL Instant-Kaffeepulver
200g Puderzucker
100g schokolierte Mokkabohnen (Halbbitter-Schokolade)
Zubereitung:
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Dabei das Backpapier mit einem kleinen Stück Butter in jeder Ecke am Blech fixieren.
Schokolade auf einer Vierkantreibe fein reiben.
Die weiche Butter mit dem Zucker in eine Schüssel geben und mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren, dann den Rum untermischen.
Haselnüsse mit der geriebenen Schokolade, Zimt und Nelken vermengen, dann unter die Butter-Eier-Zucker-Masse rühren. Mehl und Backpulver vermischen, kurz unter den Teig rühren.
Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Teig auf das Backblech geben und möglichst gleichmäßig darauf verstreichen. Auf der 2. Schiene von unten ca. 20 Minuten backen.
Den Kuchen aus dem Backofen nehmen, kurz abkühlen lassen und dann noch warm mit einem scharfen Messer in ca. 4cm große Quadrate schneiden.
Für den Mokka-Guss das Instant-Kaffeepulver in 3-4 EL heißem Wasser auflösen. Dann das Kaffeewasser mit dem Puderzucker verrühren. Ich habe für meinen Guss 3 EL heißes Wasser verwendet, er war aber etwas zu dickflüssig, um ihn wirklich gut auftragen zu können. Daher gegebenenfalls lieber noch etwas warmes Wasser zugeben.
Die noch warmen Schnitten mit dem Mokka-Guss bepinseln und jeweils eine Kaffeebohne auf den Guss setzen. Mokka-Schnitten auf einem Kuchengitter trocknen und abkühlen lassen.
Auf meiner Nachbackliste stehen außerdem noch: Gewürzbutterplätzchen, Schoko-Husarenkrapfen mit Espresso-Ganache, Punsch-Plätzchen und Spritzgebäck. Ob ich das noch alles schaffe…?

Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Weihnachtsplätzchen-Rezept: Mokka-Schnitten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.