Rosenkohl-Linsen-Curry mit Limettenjoghurt und Cashewnüssen [Büro-Lunch]

Ich hatte ja in meinem ersten Wochenrückblick erzählt, dass ich gerade Readly ausprobiere. Inzwischen ist mein Gratis-Testmonat abgelaufen und ich habe das Abo kostenpflichtig verlängert, denn neben meinen Standardzeitschriften „Lecker“ und „So is(s)t Italien“ habe ich in der App einige interessante Zeitschriften entdeckt, die mir sonst wohl entgangen wären und die ich mittlerweile regelmäßig anschaue. Eine davon ist die „eathealthy“, aus der auch das Rezept für dieses schnell zubereitete und höchst leckere Rosenkohl-Linsen-Curry mit Limettenjoghurt und Cashewnüssen stammt. Da mein Mann ja keinen Rosenkohl mag (Pech gehabt, sage ich da nur!) konnte ich die zweite Portion am nächsten Tag als Mittagessen mit ins Büro nehmen und hatte ein leckeres und auch noch gesundes Mittagessen. Perfekt!
Rosenkohl-Linsen-Curry mit Limettenjoghurt und Cashewnüssen

Rezept: Rosenkohl-Linsen-Curry mit Limettenjoghurt und Cashewnüssen
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 rote Zwiebel
1 EL Rapsöl
1-2 EL Currypulver
80g Beluga-Linsen (oder andere kleine dunkle Linsen, z.B. Puy-Linsen)
400ml Gemüsebrühe
300g Rosenkohl
150g Naturjoghurt
Salz, Pfeffer
1 EL Limettensaft
2 EL Cashewkerne

Zubereitung:
Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Rapsöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln darin glasig schwitzen. Currypulver darüber streuen und kurz rösten. Dann die Linsen und die Gemüsebrühe zugeben. Alles einmal aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Rosenkohl waschen und putzen. Von 2 Rosenkohlröschen die Blätter fein abblättern. Die restlichen Rosenkohlröschen halbieren oder vierteln.

Joghurt mit Limettensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Cashewkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett etwas anrösten.

Halbierten Rosenkohl zu den Linsen geben und 10 Minuten mitgaren. Dann das Linsen-Rosenkohl-Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken. Curry portionsweise in tiefe Teller geben. Einen großen Klecks Limettenjoghurt auf jede Portion geben. Rosenkohl-Linsen-Curry mit den rohen Rosenkohlblättern und den Cashewnüssen bestreuen und sofort servieren.

Print Friendly, PDF & Email

5 thoughts on “Rosenkohl-Linsen-Curry mit Limettenjoghurt und Cashewnüssen [Büro-Lunch]

  1. Hallo Juliane,
    das Rezept liest sich aber super und es sieht auch so lecker aus. Eigentlich bin ich ja kein Rosenkohl Fan und probiere ggf. nur mal. Vielleicht muss ich es aber doch noch mal wagen und das Foto macht auch einfach zu viel Appetit.
    LG
    Nina

  2. Hallo Juliane,
    das Gericht ist super lecker und hat sogar meinen Mann, der kein Fan von Rosenkohl ist, überzeugt. Und die zweite Portion heute auf der Arbeit wurde von den Kollegen bestaunt.
    LG, Britta

    1. Hallo Britta, vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und die positive Rückmeldung! Freut mich sehr, dass das Rosenkohl-Linsen-Curry auch einen Rosenkohl-Skeptiker überzeugen konnte 🙂

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.