Nachgekocht: Ricotta-Tomaten-Tarte mit Rosmarin-Vinaigrette

Letzte Woche bin ich wieder ein Jahr älter geworden. Das musste gefeiert werden – natürlich auch mit den Kollegen, für die ich außer meinem bewährten Kirschkuchen mit Streuseln vom Blech noch eine Ricotta-Tomaten-Tarte mit Rosmarin-Vinaigrette gebacken habe. Das Rezept für diese köstliche und wunderschön anzuschauende Tarte, die noch dazu völlig unkompliziert in der Zubereitung ist, habe ich mir bei meinem Cousin Uwe vom Food-Blog HighFoodality mitgenommen. Ein echtes Knaller-Rezept, das bei meinen Kollegen sehr gut ankam – die Tarte war schneller aufgegessen als alles andere! Also: Dringende Nachback-Empfehlung!
 
 
Rezept: Ricotta-Tomaten-Tarte mit Rosmarin-Vinaigrette
(für eine Springform oder Tarteform mit 26cm Durchmesser)
Zutaten:
250g Mehl Type 550
125g Butter
40g frisch geriebener Parmesan
30g getrocknete Tomaten
2 Stängel Rosmarin
500g Ricotta
2 Eier
300g Kirschtomaten, am besten in verschiedenen Farben
1 Bio-Zitrone
3 EL Honig
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Als erstes den Mürbteig zubereiten. Dafür Butter in kleine Stückchen schneiden, mit dem Mehl, dem Parmesan, einer Prise Salz und 2 EL Wasser in eine Schüssel geben und mit den Händen die Butter zügig unter das Mehl kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und 1 Stunde im Kühlschrank kaltstellen.
Für die Füllung die getrockneten Tomaten fein hacken. Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und ebenfalls fein hacken. Ricotta und Eier in einer Schüssel miteinander vermischen. Gehackte Tomaten und die Hälfte des gehackten Rosmarins unterrühren. Ricottamasse kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Backofen auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit etwas Butter einfetten.
Kirschtomaten waschen, abtrocknen und halbieren. Mit den Händen die Tomaten etwas ausdrücken.
Den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie gleichmäßig rund und dünn auswellen. Teig in die Springform legen, einen Rand hochziehen. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Ricottamasse auf den Teigboden geben und gleichmäßig verteilen. Kirschtomaten mit der Schnittfläche nach oben auf der Ricottafüllung verteilen. Tarte im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten backen.
Für die Vinaigrette die Bio-Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und von der Hälfte der Zitrone die Schale fein abreiben. Zitronenschale mit dem restlichen gehackten Rosmarin, dem Honig und dem Olivenöl verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Tarte aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten in der Form stehen lassen. Dann die Tarte aus der Form nehmen, mit der Rosmarin-Vinaigrette beträufeln. Die Tarte schmeckt lauwarm oder kalt!
Print Friendly, PDF & Email

16 thoughts on “Nachgekocht: Ricotta-Tomaten-Tarte mit Rosmarin-Vinaigrette

  1. Na, dann mal nachträglich noch herzlichen Glückwunsch! Die Tarte sieht phantastisch aus – perfekt, ich war nämlich gerade noch auf der Suche nach einem Rezept für ein Buffet bei einer Taufe 🙂

  2. Hallo Juliane, zunächst herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag. Wie immer schaue ich hier bei Dir rein und es gibt ganz viele Rezepte, die ich wiederholt ausprobiert habe….also meine Tippse natürlich 😉 So gestern auch den sehr leckeren Bohnensalat mit den Kirschtomaten…eine feine Variante beim Grillen ebenfalls ein tolle Abwechslung…..es hat allen sehr gut gemundet 🙂
    Wuff und LG
    Aiko und sein Frauchen, die den Streuselkuchen einfach super lecker findet und immer wieder neu sehr gerne backt.

  3. liebe Juliane, auch von mir alles Gute nachträglich!! Die Tarte war mir auch schon in der Lust auf Genuss aufgefallen und gestern Abend wurde der Backofen angeheizt, so dass ich dann gestern und auch heute noch einmal für das Mittagessen in den Genuss kam. Die Tarte ist wirklich sehr sehr gut – ich glaube nur, ich reduziere beim nächsten Mal den Honig, weil es mir einen Hauch zu süß war 😉 Liebe Grüße und ein schönes Wochenende! Theresa

  4. Ich muss mal eben meine Begeisterung über die Tarte kundtun – habe sie gestern abend zubereitet, und meine Gäste und ich waren sehr, sehr begeistert! Das ist eine extrem leckere Kombi und das Rezept darf ab sofort in meiner Sammlung wohnen… vielen Dank!
    Tanja

    1. Hallo Tanja, vielen lieben Dank für deine positive Rückmeldung – ich habe mich sehr darüber gefreut! Klasse, dass Dir die Tarte so gut gelungen ist und bei Deinen Gästen so gut ankam 🙂
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.