Tarte mit grünem und weißem Spargel, Ziegenkäsetalern und Orangenhonig

Diese Woche habe ich das erste neue Spargelrezept in diesem Jahr ausprobiert. Was heißt neues Rezept -das Rezept für die Tarte mit grünem und weißem Spargel, Ziegenkäsetalern und Orangenhonig ist eigentlich schon alt, denn ich habe es vor mittlerweile 7 Jahren aus einer „Living at home“-Zeitschrift herausgerissen und seitdem in meinem Rezepte-Ordner aufbewahrt. Na ja, gut Ding will manchmal Weile haben…! Und gut war diese Tarte allerdings. Im Original handelt es sich dabei um kleine, handliche Törtchen, die als Vorspeise serviert werden, aber wenn ein Rezept Spargel, Ziegenfrischkäse, Honig und Thymian enthält, darf es für mich gerne auch eine größere Tarte als Hauptgericht sein! Und eventuelle Reste schmecken auch kalt als Büro-Lunch am nächsten Tag.

Tarte mit grünem und weißem Spargel, Ziegenkäsetalern und Orangenhonig
(für 2 Portionen und eine rechteckige Tarteform mit 35x11cm)
Zutaten:
250g grüner Spargel (ca. 8 Stangen)
250g weißer Spargel (ca. 8 Stangen)
3 Blätter Yufka-/Filoteig
40g Butter
4 EL frisch geriebener Parmesan
2 Eier (Größe M)
100g Crème fraiche
Salz, Pfeffer
1 Bio-Orange
2 EL flüssiger Honig
4-6 kleine Ziegenfrischkäsetaler
2-3 Stängel Zitronentyhmian
Zubereitung:
Weißen Spargel ganz schälen, grünen Spargel nur im unteren Drittel schälen. Holzige Enden abschneiden. Beide Spargelsorten ca. 3 Minuten in wenig Wasser kochen, dann abgießen und abtropfen lassen.
Die Butter bei geringer Hitze schmelzen lassen. Den Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Geschmolzene Butter nacheinander auf den drei Yufka-Blättern mit einem Pinsel verstreichen und die Blätter in der Mitte zusammenklappen. Die Tarteform mit den Yufka-Blättern auslegen, dabei einen Rand überstehen lassen.
In einer Schüssel die Eier mit dem Parmesan und der Crème fraiche mit dem Schneebesen verrühren, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Eiermasse in der Form auf den Teigblättern verteilen, Spargelstangen hineinlegen. Spargeltarte im heißen Backofen auf der 2. Schiene von unten ca. 25 Minuten backen.
In der Zwischenzeit die Orange heiß abwaschen, abtrocknen und die Orangenschale fein abreiben. Orange schälen und filetieren. Honig, Orangenschale und Orangenfilets in einer kleinen Schüssel miteinander vermengen. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen.
Spargeltarte aus dem Ofen nehmen. Ziegenfrischkäse-Taler auf der Tarte verteilen, mit Orangenhonig und Thymianblättchen garnieren und (lau-)warm servieren.

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen 1.Mai! Macht das Beste aus dem freien Tag, auch wenn es (wie bei uns) schon den ganzen Tag regnet…

Print Friendly, PDF & Email

20 thoughts on “Tarte mit grünem und weißem Spargel, Ziegenkäsetalern und Orangenhonig

  1. Wow – die Kombination klingt verdammt lecker! Ich bin seit Kurzem großer Ziegenkäse-Fan. Bisher habe ich ihn gebacken mit Honig und verarbeitet als Käsesauce gegessen. Die Tarte speicher ich mir schonmal ab!

    1. Ich hab´s ja eigentlich nicht so mit Käse, aber Ziegen(frisch)käse liebe ich über alles! Deswegen hat mich das Rezept auch so magisch angesprungen 😉
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

    1. Dankeschön, das freut mich! Heute ist das Wetter bei uns auch das erste Mal seit langem wieder etwas freundlicher – da sieht die Welt dann doch gleich wieder ganz anders aus!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

  2. Was für eine tolle Kombi! Ich würde wohl eher Mürbeteig machen – einen ganz dünnen. Weil der nicht so bröselig ist 🙂 Aber mit Ziegenkäse und Orange und Spargel hast Du mich sofort gekriegt! Ich liebe Tarte einfach. Und Zwiebelkuchen. Und Pizza. Und überhaupt alles mit belegtem Teig…

    1. Die Bröseligkeit hielt sich in Grenzen, ehrlich! 🙂 Aber mit Mürbteig passt es sicherlich auch gut. Und ich liebe Tartes auch sehr… so vielseitig kombinier- und wandelbar, einfach herrlich!
      Liebe Grüße!

  3. Das ist ja wie Hauptgericht und Dessert in einem, so mit der frischen Orange, dem Honig und den Ziegenkäsetalern. Und sieht dazu extrem verführerisch aus! Die Kombination, Orange/Spargel mag ich sowieso sehr gern – und ich habe noch einen Blätterteig im TK, den kann ich mir dazu auch vorstellen.

    1. Mit Blätterteig kann ich es mir auch gut vorstellen! Die Tarte ist aber eindeutig ein herzhaftes Hauptgericht, auch wenn sie durch die Orange und den Honig eine fruchtige Komponenten enthält 🙂
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.