Im Foodblogger-Himmel: So war´s beim FoodBloggerCamp Reutlingen 2015 #fbcr15

Am letzten Februar-Wochenende war ich im Foodblogger-Himmel! Ich habe nämlich erneut beim FoodBloggerCamp in Reutlingen teilgenommen. Organisiert wird das Camp von Foodbloggern für Foodblogger von Jan und Mella. Dieses Jahr waren die Tickets für das #fbcr15 innerhalb von 6 Minuten ausverkauft. Kein Wunder, denn nicht nur ich fand das erste FoodbloggerCamp letztes Jahr supergeil!
Dieses Jahr gab es an den beiden Camp-Tagen Sessions zu Themen wie Suchmaschinenoptimierung, Fondanttorten gestalten, Buttercreme-Spritztechniken, Messer schleifen, Social Media Tools (die ich zusammen mit Annkathrin gehalten habe), Tipps für das souveräne Auftreten bei Fernsehauftritten und auf der Showkochbühne, zur Foodfotografie und und und. Da war für jeden Etwas dabei! Mir hat es auch gut gefallen, dass viele praktische Sessions dabei waren, wie z.B. zum Thema Burger, Brownies backen, grillen, Sous Vide garen, smoken…
Und es gab natürlich auch ständig leckerste Dinge zu essen! Der Sponsor Grillson war mit zwei riesigen Holzpellet-Grills am Start, auf denen quasi ununterbrochen Lachs gesmokt, Dry Aged Beef Steaks und Werners Wildschwein-Salsiccia gegrillt oder Pizza gebacken wurde. Die Grills haben mich total begeistert, denn man kann sie per WLAN mit einer App steuern und sie sehen auch noch wahnsinnig schick aus. Allerdings ist ein Grill ungefähr so groß wie mein ganzer Balkon und kommt daher nicht in Frage für mich.
Außerdem hatte Frank von Chef de Cambuse ein Sous Vide Becken dabei, in dem erst ein Lachs und dann ein Schweinebauch Sous Vide gegart wurde. Herrlich zart und so gut, sag ich euch! Dazu gab es Serviettenknödel und Sauerkraut.
Ich habe die beiden Tage in den Räumen von Cooking Concept mit meinen lieben Bloggerfreunden, allen voran Ylva und Lena, so genossen, dass ich tatsächlich meine große Kamera überhaupt nicht aus der Tasche hervorgeholt und auch mit dem Handy nur ein paar wenige Fotos geschossen habe. Daher vielen Dank an alle, die mir ihre Fotos zur Verfügung gestellt haben! Außerdem habe ich die schönsten Fotos aus den bisher veröffentlichten Blogbeiträgen zum #fbcr15 auf einem Pinterest-Board gesammelt, das auch einen guten Eindruck vom Treiben vermittelt! Denn Pinterest eignet sich nicht nur prima als Ideen-Board, sondern auch als virtuelles Foto-Album.

Hach, wenn ich mir die Fotos so anschaue, wünschte ich mir, das Foodbloggercamp wäre mindestens 4x im Jahr! So heißt es jetzt wieder 1 Jahr warten bis zum #fbcr16 !

Print Friendly, PDF & Email

6 thoughts on “Im Foodblogger-Himmel: So war´s beim FoodBloggerCamp Reutlingen 2015 #fbcr15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.