Strangolapreti – Ricottanocken mit Spinat

Ich hatte noch etwas Ricotta übrig und habe überlegt, was ich daraus machen könnte. Ricotta-Gnocchi? Neee, ich hatte ja erst kürzlich die Pastinakengnocchi und die Ricotta-Gnocchi schmecken schon sehr ähnlich. Also habe ich in dem sehr schönen Kochbuch „Italian Basics“ geblättert, das ich viel zu selten nutze, und habe prompt eine Markierung bei einem Rezept für Strangolapreti gefunden. Strangolapreti? So heißen diese Ricottanocken mit Spinat in manchen Regionen Italiens, in anderen werden sie Malfatti oder auch Gnocchi ignudi (nackte Gnocchi) genannt. Spinat war noch im Tiefkühler, Petersilie im Kühlschrank – perfekte Resteverwertung! Mir haben diese unkomplizierten Ricotta-Spinat-Nocken sehr gut geschmeckt. Dass im Rezept immer wieder betont wird, dass die Nocken keinen Schönheitspreis gewinnen müssen, entspannt das ganze sehr 😉

Strangolapreti Ricottanocken mit Spinat

Rezept: Strangolapreti (Ricottanocken mit Spinat)

(2 Portionen)

Zutaten:

ca. 200g fein gehackter TK-Spinat
1/2 Bund Petersilie
125g Ricotta
1 Ei
50g frisch geriebener Parmesan
ca. 30-50g Mehl
Salz, schwarzer Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
2 EL Butter
1 EL Olivenöl
Nach Belieben: Parmesanspäne

Zubereitung:

Zunächst den TK-Spinat auftauen lassen. Am besten schon morgens in ein Sieb geben mit einer Schüssel darunter und den Spinat ganz langsam auftauen und abtropfen lassen.
Einen großen Topf mit leicht gesalzenem Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Ein Holzbrett mit Mehl bestäuben.
Aufgetauten Spinat mit den Händen gründlich ausdrücken. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Parmesan, Ei und Ricotta in einer großen Schüssel miteinander verrühren. Spinat und Petersilie untermischen. So viel Mehl hinzugeben, dass eine weiche, aber gut formbare Masse entsteht. Kräftig mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.
Mit zwei Teelöffeln aus der Masse Nocken formen und auf das bemehlte Brett setzen. Wenn das Wasser kocht, die Nocken vom Brett ins Wasser gleiten lassen. Hitze reduzieren und die Strangolapreti in ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Sie sind fertig, wenn sie oben schwimmen.
In einer Pfanne bei mittlerer Hitze Butter und Öl zusammen erhitzen. Strangolapreti mit einer Schaumkelle aus dem Wasser holen, abtropfen lassen und portionsweise in tiefe Teller füllen. Mit der Butter-Öl-Mischung beträufeln und nach Belieben mit Parmesanspänen und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer garniert servieren.
Print Friendly, PDF & Email

8 thoughts on “Strangolapreti – Ricottanocken mit Spinat

  1. @Alex: ja, ich fand meine Nocken eigentlich auch ganz hübsch 😉

    @lamiacucina: glücklicherweise sagt das niemand 🙂

    @Toni: Hat sich eben zufälligerweise so ergeben, dass ich alle Zutaten schon im Haus hatte – so mag ich Resteverwertung auch am liebsten!

    @Ella: Gutes Gelingen und guten Appetit!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  2. Heute Abend stand dieses Rezept auf der Agenda und wird definitiv in die Liste der Stammgerichte aufgenommen. Haben statt der heißen Butter mit Öl, unser selbst angesetztes Chili-Olivenöl darübergegeben. Sehr lecker! 🙂

  3. @Matthias: Chili-Öl statt Butter und Öl ist auch eine super Idee, das merk ich mir fürs nächste Mal!

    Danke für eure Kommentare!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.