Kochen für Kinder: Das Yummy Mami Ruckzuck Kochbuch [Rezension]

Ich habe schon lange kein Kochbuch mehr auf dem Blog vorgestellt! Aber heute ist es mal wieder soweit, ich möchte euch gerne ein Kochbuch vorstellen, das ich vor kurzem gekauft und aus dem ich schon sehr viel nachgekocht habe. Es trägt den schrecklichen Titel „Yummy Mami Ruckzuck Kochbuch“ und enthält viele tolle Rezepte. Also, lasst euch vom Titel nicht abschrecken 😉

Yummy Mami Ruckzuck Kochbuch

Inherhalb der letzten 3-4 Wochen habe ich aus diesem Kochbuch bereits folgende Rezepte gekocht:

Bananen-Pancakes mit Joghurt

Bananen-Pancakes mit Joghurt und frischen Blaubeeren nach einem Rezept aus dem Yummy Mami Ruckzuck Kochbuch

Linsen-Bolognese mit Couscous

Linsen-Bolognese mit Couscous, Essen für Kleinkinder, vegan

Schupfnudeln mit Karotten, Spitzkohl und Speck

Orecchiette mit Brokkoli und Schinken (Rezept ist noch nicht auf dem Blog veröffentlicht).

Orecchiette mit Brokkoli und Schinken

Außerdem habe ich noch das Rezept für Bratwürste mit Spitzkohl-Kartoffelstampf aus dem Kochbuch ausprobiert. Das war auch lecker, sah aber leider überhaupt nicht fotogen aus, weswegen ich es gar nicht erst fotografiert habe.

Soweit zu den ausprobierten Rezepten, jetzt geht es ans Eingemachte!

Aufmachung, Design & Fotos

Das Cover des Yummy Mami Ruckzuck Kochbuchs ist in knalligen Farben gehalten. Innendrin ist das Layout und Design zum Glück zurückhaltender: Die Gerichte sind ansprechend angerichtet, dabei aber nicht übertrieben gestylt. Man kann das Essen sehr gut erkennen und alles, was ich nachgekocht habe, sah auch tatsächlich so aus wie auf den Fotos. Vermutlich als „kindgerechte Elemente“ sind auf jeder Seite lustige Illustrationen verstreut, aber das hat mich nicht gestört.

Rezepte & Nachkochbarkeit

Das Kochbuch enthält auf knapp 200 Seiten gut 100 Rezepte, die alle in 30 Minuten oder weniger fertig auf dem Tisch stehen sollen. Die Rezepte sind einfach, unkompliziert nachzukochen und lecker. Alle Rezepte, die ich ausprobiert habe, sind gut gelungen und haben meinen Geschmack getroffen (und den meiner 4jährigen Tochter!).

Das Buch enthält Rezepte für ein gesundes Frühstück, z.B. vegetarische Brotaufstriche, Pancakes und Porridge-Rezepte. Es folgen schnelle Rezepte für jeden Tag, wie zum Beispiel die Schupfnudeln mit Karotten und Spitzkohl oder die Orecchiette mit Schinken und Brokkoli.

Im Kapitel „Wochenendschmaus“ finden sich Rezepte für das Wochenende oder Tage, an denen etwas mehr Zeit zum Kochen ist. Der Aufwand hält sich aber auch hier in Grenzen – die Linsenbolognese mit Couscous war ein Rezept aus diesem Kapitel.

Im Kapitel „Fix mitgenommen“ gibt es Rezepte für Essen „auf die Hand“, zum Beispiel herzhafte Blätterteigstangen oder Gewürznüsse. Auch süße Speisen gibt es, zum Beispiel Aprikosen-Haferflocken-Taler oder ein Ruckzuck-Joghurteis. Im letzten Kapitel „Für die Allerkleinsten“ gibt es noch Breirezepte.

Fazit

Für den Preis von 24,90 Euro gibt es im „Yummy Mami Ruckzuck Kochbuch“ viele leckere und absolut alltagstaugliche Rezepte, die „Genuss und Freude am Essen mit bestem Gewissen“ vermitteln sollen und sowohl Erwachsenen als auch Kindern schmecken. Für mich ist das Buch ein absoluter Volltreffer und hilft mir bei meinem Bemühen, meiner 4jährigen Tochter abwechslungsreiches Essen mit viel Gemüse und Obst anzubieten. Einziges Manko an diesem Buch ist der Titel „Yummy Mami Ruckzuck Kochbuch“, der suggeriert, dass in einer Familie selbstverständlich „Mami“ kocht. Aber natürlich kann jeder kochen! Ansonsten kann ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen.

Hinweis: Ich habe mir das Buch selbst gekauft und empfehle es hier aus voller Überzeugung unbezahlt weiter.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.